Unfall auf der A4: VW schießt über Leitplanke und landet auf dem Dach

Dresden - Heftiger Unfall auf der A4! In der Nacht zum Sonntag verlor ein VW-Fahrer auf der Autobahn 4 bei Dresden die Kontrolle über seinen Wagen und schoss über die Leitplanke. Eine Person wurde dabei verletzt.

Auf dem Dach liegend endete der schlimme Unfall in der Nacht zum Sonntag an der Anschlussstelle Dresden-Wilder Mann
Auf dem Dach liegend endete der schlimme Unfall in der Nacht zum Sonntag an der Anschlussstelle Dresden-Wilder Mann  © Roland Halkasch

Gegen 0.40 Uhr gab es einen lauten Knall an der Anschlussstelle Dresden-Wilder Mann.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrer eines roten VW-Kombis wohl die Kontrolle über sein Gefährt und geriet ins Schleudern.

Im Anschluss überfuhr er die Leitplanke, fällte ein großes Verkehrsschild und überschlug sich auf einer Grünfläche neben der Fahrbahn und kam letztlich auf dem Dach liegend zum Stehen.

Ersten Informationen zufolge konnte sich der Fahrer des in Litauen zugelassenen Kombis scheinbar noch selbst aus dem Wagen befreien.

Die herbeigerufenen Rettungskräfte kümmerten sich kurz darauf um den Verunfallten und brachten ihn im Anschluss in ein Krankenhaus. Wie schwer seine Verletzungen wiegen, war zur Stunde noch unklar.

In Anbetracht des großen und infolge der Wucht des Aufpralls aus der Verankerung gerissenen Verkehrsschildes, scheint er mit hoher Geschwindigkeit über die Leitplanke geschossen zu sein.

Wie schnell er mit seinem Auto unterwegs war, ist noch Teil der Ermittlungen.

Wohl Totalschaden am Wagen, Behinderungen an der Anschlussstelle Dresden-Wilder Mann

Nachdem er die Leitplanke überfuhr, fällte der Wagen noch ein schweres Verkehrsschild.
Nachdem er die Leitplanke überfuhr, fällte der Wagen noch ein schweres Verkehrsschild.  © Roland Halkasch

Am Auto entstand mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Totalschaden, er musste mithilfe eines Abschlepptransportes vom Unfallort entfernt werden.

Die Höhe des Gesamtsachschadens ist indes noch nicht ermittelt.

Im Zuge der Bergungsarbeiten kam es an der Anschlussstelle Dresden-Wilder Mann zu Einschränkungen. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Neben Polizei und Rettungskräften waren auch die Kameraden der Berufsfeuerwehr der Wache Übigau im Einsatz.

Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache laufen.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0