Unfall auf der A4: Transporter kracht auf Lkw und reißt sich die Seite auf!

Görlitz - Auf der Autobahn A4 bei Görlitz kam es am frühen Mittwochmorgen zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Transporter mit einem vor ihm fahrenden Lastwagen. Eine Person musste im Anschluss verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der völlig zerstörte Renault Master.
Der völlig zerstörte Renault Master.  © Danilo Dittrich

Gegen 4.30 Uhr fuhr ein mit Möbeln beladener Kleintransporter kurz vor dem Parkplatz Wacheberg aus bisher nicht bekannter Ursache plötzlich einem Lastwagen auf.

Wie die Polizeidirektion Görlitz auf TAG24-Nachfrage mitteilte, war der Transporter, ein Renault Master, in Richtung Dresden unterwegs und im Begriff auf den Parkplatz zu fahren. 

Allerdings kollidierte er dann mit dem vor ihm fahrenden Lastwagen. 

Wohl durch den Versuch auszuweichen, riss er sich in der Folge die gesamte Fahrerseite auf.

Fahrer des Transporters schwer verletzt

Das Cockpit des Kleintransporters ist vom Unfall gezeichnet.
Das Cockpit des Kleintransporters ist vom Unfall gezeichnet.  © Danilo Dittrich

Der Fahrer des mit polnischen Kennzeichen versehenen Transporters verletzte sich und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, so der Polizeisprecher weiter. Bei der verletzten Person handelt es sich um einen 35 Jahre alten Litauer.

Zum genauen Gesundheitszustand des Verletzten ist derzeit nichts bekannt.

Der Fahrer des Lastwagens blieb indes glücklicherweise unverletzt.

Wie die Polizei inzwischen mitteilte liegt der entstandene Sachschaden bei etwa 35.000 Euro.

Rechte Fahrspur wurde gesperrt, Polizei ermittelt zur genauen Unfallursache

Die bereits leergeräumte Ladefläche des Transporters kurz bevor dieser abgeschleppt wurde.
Die bereits leergeräumte Ladefläche des Transporters kurz bevor dieser abgeschleppt wurde.  © Danilo Dittrich

Fotos vom Unfallort zeigen die Schwere des Unfalls. Das Cockpit des roten Renaults wurde durch den Aufprall völlig zerstört. Das Wrack des Kleintransporters musste folglich abgeschleppt werden.

Die geladenen Möbelstücke wurden in der Folge noch auf der Autobahn in ein anderes Fahrzeug umgeladen.

Wie der Polizeisprecher weiter mitteilte, wurde für die Zeit der Bergung der rechte Fahrstreifen sowie die Zufahrt des Parkplatzes gesperrt. Gegen 8.50 Uhr war die Fahrbahn dann wieder frei.

Unter anderem waren zehn Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz im Einsatz. Hinzu kamen drei Fahrzeuge des Abschleppdienstes.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallghergang übernommen.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0