Unfall auf der Bautzner Straße: Ford kracht in Kleinbus

Dresden - Auf der Bautzner Straße in Dresden hat es am Donnerstagnachmittag gekracht: Ein Ford Focus und ein Ford Transit sind miteinander kollidiert. Das sorgte sogar für Probleme bei der Straßenbahn.

Der Ford Focus bekam einiges an Schaden ab.
Der Ford Focus bekam einiges an Schaden ab.  © Roland Halkasch

Laut ersten Informationen vom Unfallort ereignete sich der Unfall gegen 16.50 Uhr auf der Kreuzung Bautzner Straße/Martin-Luther-Straße.

Die Fahrerin des Ford Focus wollte offenbar gerade von der Martin-Luther-Straße in die Bautzner Straße abbiegen, als es zum Crash kam: Ein Kleinbus vom Modell Ford Transit Custom rammte in die Seite des silberfarbenen Wagens!

Die Focus-Fahrerin soll sich bei dem Unglück Verletzungen zugezogen haben und musste wohl anschließend vom Rettungsdienst behandelt werden. Beide Fahrzeuge bekamen einigen Schaden ab.

Dresden: Maschinen-Brand in Dresden: Vier Personen erleiden Rauchvergiftung
Dresden Feuerwehreinsatz Maschinen-Brand in Dresden: Vier Personen erleiden Rauchvergiftung

Der Verkehr auf der Bautzner Straße musste um die Unfallstelle herum geleitet und der Betrieb der Straßenbahnlinie 41 unterbrochen werden. Dafür wurde aber ein Schienenersatzverkehr bis zum Albertplatz verlängert.

Interessantes Detail bei dem Unfall: Der Kleinbus trug auf seiner Seite einen Aufdruck für die Dresdner "Querdenken"-Bewegung. Angeblich soll es der Bus von Marcus Fuchs gewesen sein, dem Chef von "Querdenken-351".

Der am Unfall beteiligte Kleinbus hat auf seiner Seite einen Aufdruck der Dresdner Querdenken-Bewegung.
Der am Unfall beteiligte Kleinbus hat auf seiner Seite einen Aufdruck der Dresdner Querdenken-Bewegung.  © Roland Halkasch

Die Polizei konnte gegenüber TAG24 noch keine weiteren Infos zu dem Vorfall nennen.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall: