Unfall in Dresden: Junger AMG-Fahrer verliert auf gerader Strecke die Kontrolle und prallt gegen Baum

Dresden - Zu viel PS und noch mehr Übermut? Zu einem Verkehrsunfall ist es am Donnerstagabend in Dresden gekommen. Ein Mercedes-Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Boliden, überschlug sich und prallte gegen einen Baum. Er und sein Beifahrer wurden verletzt, der Benz war sichtlich gezeichnet.

Der schwarze Mercedes ist vom Unfall schwer gezeichnet.
Der schwarze Mercedes ist vom Unfall schwer gezeichnet.  © Christian Essler

Laut Zeugenaussagen geschah der Unfall um den schwarzen AMG mit Leipziger Kennzeichen gegen 19.30 Uhr.

So soll der 314-PS-Benz zunächst an der roten Ampel gestanden haben. Als es grün wurde, soll der Fahrer zu scharf aufs Gaspedal getreten haben - wohl zu scharf.

Sein Wagen geriet auf der Striesener Straße auf Höhe der Hans-Grundig-Straße in Fahrtrichtung Innenstadt auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern.

Dresden: Ab heute in Dresden: Nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte
Dresden Lokal Ab heute in Dresden: Nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte

Er kam links von der Straße ab, rauschte über den Bordstein und knallte letztlich mit der Beifahrerseite gegen einen Baum.

Wie die Polizeidirektion Dresden auf TAG24-Nachfrage am Freitagmorgen mitteilte, habe sich der Wagen bei dem Unfall sogar überschlagen. Dies spricht wohl für eine (deutlich) zu hohe Geschwindigkeit.

Beide Insassen verletzten sich laut der Polizei. Der Fahrer konnte nach dem Crash sein Auto verlassen. Sein Nebenmann war beim Eintreffen der Rettungskräfte jedoch noch verletzt im Wagen.

Wie die Dresdner Feuerwehr mitteilte, wurde am Beifahrer "mit hydraulischem Rettungsgerät eine Sofortrettung" durchgeführt, ehe er transportfähig gemacht und in die Klinik gebracht werden konnte. Auch der Fahrer kam ins Krankenhaus.

Weitere Verkehrsteilnehmer oder Fußgänger kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Fahrer und Beifahrer mit Glück im Unglück, weder Alkohol noch Drogen waren im Spiel

Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort. Der Unfallort wurde zeitweise voll gesperrt.
Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort. Der Unfallort wurde zeitweise voll gesperrt.  © Roland Halkasch

Beide waren laut Aussage der Polizei zum Unfallzeitpunkt nicht unter Einfluss von Drogen oder Alkohol.

Die Striesener Straße war auf Höhe der Hans-Grundig-Straße gesperrt. Nach der Bergung des Fahrzeugs und der Unfallaufnahme war die Strecke dann gegen 22 Uhr wieder freigegeben.

20 Kameraden der Feuer- und Rettungswachen Altstadt, Striesen und Johannstadt waren im Einsatz und halfen bei der Bergung. Die Buslinie 62 musste aufgrund der Sperrung zwischenzeitlich umgeleitet werden.

Dresden: Gesundheitsamt ist überlastet: Corona-Infizierte in Dresden müssen nun selbstständig in Quarantäne
Dresden Gesundheitsamt ist überlastet: Corona-Infizierte in Dresden müssen nun selbstständig in Quarantäne

Der entstandene Sachschaden an der E-Klasse liegt derzeitigen Schätzungen bei etwa 5000 Euro.

Die abschließenden Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen derweil.

Titelfoto: Christian Essler, Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall: