Wegen Wildunfall: Citroen hält auf Landstraße, dann kracht ein VW ungebremst ins Heck!

Ottenhain - Schrecklicher Unfall! Am Samstagabend kam es in Ottenhain zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug, welches aufgrund eines Wildunfalls auf der K8610 anhielt, wurde in der Folge von einem weiteren Auto mit voller Wucht erfasst. Zwei Personen haben sich dabei wohl schwer verletzt.

Das Heck des Citroen C4 ist zerbeult. Der Wagen wurde etwa 100 Meter über die Straße geschleudert.
Das Heck des Citroen C4 ist zerbeult. Der Wagen wurde etwa 100 Meter über die Straße geschleudert.  © LausitzNews/Philipp Mann

Gegen 19 Uhr ereignete sich der schwere Verkehrsunfall zwischen Ottenhain und Strahwalde.

Der Fahrer eines Citroen C4 Cactus war auf der K8610 aus Strahwalde kommend in Richtung Löbau unterwegs, als er an einem sich vorher ereigneten Wildunfall anhielt.

Um sich nach dem Zustand der in den Wildunfall verwickelten Personen zu erkundigen, hielt er neben dem Wagen an und schaltete die Warnblinkanlage seines Autos ein.

Dresden: Coronavirus in Dresden: Inzidenz sinkt weiter, aber es gibt neue Todesfälle
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: Inzidenz sinkt weiter, aber es gibt neue Todesfälle

Wenige Augenblicke später rauschte dann in Fahrtrichtung ein VW Passat heran und fuhr scheinbar beinahe ungebremst in den Citroen!

Die betroffenen Personen des Wildunfalles riefen umgehend den Notruf, nachdem der schwarze Citroen durch die starke Wucht der Kollision beinahe 100 Meter nach vorne über die Straße gerollt war.

Zwei Personen wohl schwerverletzt ins Krankenhaus

Der Passat ist sichtlich gezeichnet vom Aufprall.
Der Passat ist sichtlich gezeichnet vom Aufprall.  © LausitzNews/Philipp Mann

Sowohl Fahrer als auch Beifahrerin des Citroen verletzten sich bei dem Unfall wohl schwer. Wie schwer, ist derzeit noch nicht bekannt.

Beide musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren werden.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge, wurde die Fahrerin des VW wohl nur leicht verletzt.

Dresden: Mann fällt von Waldschlößchenbrücke: schwer verletzt
Dresden Feuerwehreinsatz Mann fällt von Waldschlößchenbrücke: schwer verletzt

Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch die Freiwilligen Feuerwehren Obercunnersdorf und Ottenhain vor Ort und kümmerten sich um die Bergung der Fahrzeuge sowie die ausgetretenen Betriebsstoffe.

Die K8610 wurde zeitweise voll gesperrt und ausgeleuchtet und Trümmerteile von der Fahrbahn entfernt. Der Verkehr musste entsprechend umgeleitet werden.

Ermittlung der Polizei zu genauen Unfallhergang läuft

Der VW Passat, welcher dem Citroen ins Heck fuhr.
Der VW Passat, welcher dem Citroen ins Heck fuhr.  © LausitzNews/Philipp Mann

Sowohl am Citroen C4 als auch am VW Passat entstand wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden. Beide Autos mussten von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Zur genauen Unfallursache gibt es vonseiten der Polizei jedoch noch keine offizielle Bestätigung. Der genaue Unfallhergang ist noch Teil der Ermittlungen.

Titelfoto: LausitzNews/Philipp Mann

Mehr zum Thema Dresden Unfall: