Unternehmer klagt nach Großbrand: "Das Feuer hat uns alles genommen"

Heidenau - Erst stoppte die Corona-Krise die Aufträge der Firma, dann brannte die Lagerhalle des Event-Ausstatters in der Nacht zu Donnerstag bis auf die Grundmauern nieder. "Das Feuer hat uns alles genommen", sagt Michael Maaz (32).

Vier Werks- und Lagerhallen von verschiedenen Firmen gingen in der Nacht zu Donnerstag in Flammen auf.
Vier Werks- und Lagerhallen von verschiedenen Firmen gingen in der Nacht zu Donnerstag in Flammen auf.  © Marko Förster

Tische, Stühle, jede Menge Dekomaterial, auch Hüpfburgen - alles, was eine gute Party ausmacht, lagerte im Heidenauer Gewerbehof an der Rudolf-Breitscheid-Straße. 

Insgesamt vier Lagerhallen waren vom Feuer betroffen, eine davon hatte der Event-Verleih Dresden gerade erst bezogen. 

"Wir hatten vor ein paar Tagen endlich alles untergebracht, haben unsere ehemals zwei Lagerhallen hier zusammengelegt. 

Mehrere 100.000 Euro, gut 5000 Artikel, sind den Flammen zum Opfer gefallen", sagt Maaz.

Die gesamte Existenzgrundlage seiner kleinen Familie. 

"Ich bin in Elternzeit, unsere Tochter ist knapp ein Jahr alt", sagt seine Verlobte Sandra Wolf (32). 

"Wir hatten uns gerade schon einige Pläne für die Zeit nach Corona zurechtgelegt, nun kam der Brand." Das Wochenende verbrachte das Paar damit, Unterlagen zu wälzen und zu überlegen, wie es weitergeht.

Mehr als hundert Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Hallen der ehemaligen Elbtalwerke in Heidenau zu löschen.
Mehr als hundert Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Hallen der ehemaligen Elbtalwerke in Heidenau zu löschen.  © Marko Förster
Ermittler suchen nun nach der Brandursache.
Ermittler suchen nun nach der Brandursache.  © Daniel Förster

Durch das Feuer in Heidenau entstand Millionenschaden

Firmeninhaber Michael Maaz (32) steht vor den Trümmern seiner Existenz. In der Halle lagerte die komplette Ausstattung seines Eventverleihs.
Firmeninhaber Michael Maaz (32) steht vor den Trümmern seiner Existenz. In der Halle lagerte die komplette Ausstattung seines Eventverleihs.  © Eric Münch

"Wir stehen zwar noch unter Schock, haben aber zwei, drei Pläne, wie wir zeitnah weitermachen können, um vor allem bereits gebuchte Partys und Events im Sommer zuverlässig ausstatten zu können. Wir wollen auf jeden Fall weitermachen", sagt Maaz. 

Seine Kunden müssten sich keine Sorgen machen. "Wir sind immer erreichbar und finden eine Lösung."

Derweil untersuchen Brandermittler noch immer das Gelände, das THW beräumte das gesamte Wochenende über die Trümmer. 

Bei dem Brand entstand ein Schaden in Millionenhöhe.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0