Wegen Corona: Was wird aus den beliebten Weinfesten?

Radebeul - Der goldene Herbst rückt näher, doch noch immer ist unklar: Wie wird das Herbst- und Weinfest in Radebeul denn nun genau ablaufen? Weder die Festmeile noch das flammende Finale an den Elbwiesen dürfen wegen Corona wie geplant stattfinden.

Das Radebeuler Herbst- und Weinfest kann nicht wie gewohnt stattfinden.
Das Radebeuler Herbst- und Weinfest kann nicht wie gewohnt stattfinden.  © imago images/Sylvio Dittrich

Das Weinfest sollte dieses Jahr eigentlich seinen 30. Geburtstag feiern. Wegen der Hygiene- und Abstandsregelungen soll es 2020 wesentlich abgespeckt und dezentriert stattfinden. 

Sprich: Nicht auf einer Festmeile, sondern auf verschiedenen Weingütern. "Wir sind noch mit allen Behörden im Gespräch", sagt Kulturamts-Sprecherin Ina Dorn. "Im Idealfall finden wir einige Elemente des ursprünglichen Festes wieder."

Besuchermagnet ist seit 20 Jahren das Labyrinth aus Paletten und Abfallholz auf der Elbwiese Altkötzschenbroda. Die Installation wird dieses Jahr weder so stehen, noch wird sie am Sonntagabend spektakulär in Flammen aufgehen. 

Künstler und Lügenmuseumsleiter Reinhard Zabka alias Richard von Gigantikow hat sich dafür etwas anderes einfallen lassen. Auf den Elbwiesen hinter dem Goldenen Anker steht nun den gesamten September lang ein Skulpturengarten. 

Reinhard Zabka alias Richard von Gigantow baute den Skulpturengarten auf den Elbwiesen.
Reinhard Zabka alias Richard von Gigantow baute den Skulpturengarten auf den Elbwiesen.  © Norbert Neumann

Das "Laboratorium" wird jedes Wochenende von Künstlern und Performances bespielt - freier Eintritt unter freiem Himmel.

Titelfoto: imago images/Sylvio Dittrich

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0