Weitere 950 Kilometer Radwegnetz: Sachsen baut Tausende Wegweiser

Dresden - Ganz langsam wird Sachsen nun doch noch zum Fahrradland. In und um Dresden sowie in den Landkreise Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge werden einheitliche Schilder für das touristische Radwegenetzes "SachsenNetz Rad" installiert. Kosten: 1,1 Millionen Euro.

Martin Dulig (46, SPD).
Martin Dulig (46, SPD).  © Robert Michael/dpa

"Bis voraussichtlich April 2021 werden auf 950 Kilometern Radwegstrecke an etwa 3000 Standorten rund 4100 Wegweiser und rund 800 Pfosten neu errichtet", verspricht Verkehrsminister Martin Dulig (46, SPD). 

Und weiter: "Zusätzlich werden rund 130 Ortseingangsschilder an Radrouten abseits des Straßennetzes aufgestellt."

Insgesamt soll das "SachsenNetz Rad" einmal 5120 Kilometer Länge haben.

Bislang durfte sich die Region Leipzig freuen. "Hier wurden bis Mitte 2019 auf einem rund 900 Kilometer langen Netz insgesamt 4050 Wegweiser aufgestellt", so ein Sprecher Duligs.

Weiter geht es in Ost- und Westsachsen. Für die Region Bautzen (Kreise Bautzen und Görlitz) sind bereits Planungsleistungen für 1465 Kilometer beauftragt. 

Radeln mit Traumblick: Ein Radweg in der Sächsischen Schweiz. Bis 2025 sollen mehr als 5100 Kilometer über Schilder verfügen.
Radeln mit Traumblick: Ein Radweg in der Sächsischen Schweiz. Bis 2025 sollen mehr als 5100 Kilometer über Schilder verfügen.  © imago images/Shotshop

Die Planungen für den Erzgebirgskreis, den Landkreis Mittelsachsen und den Stadtraum Chemnitz werden dem Ministerium zufolge voraussichtlich Ende 2020 und für den Großraum Zwickau (Vogtlandkreis und Kreis Zwickau) Ende 2021 ausgeschrieben. 2025 soll das Netz "durchbeschildert" sein.

Titelfoto: imago images/Shotshop, Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0