Wenn Kubaner Luis durch die Straßen streift: Paris? Mailand? Dresden! Diese Fotos sind eine Liebeserklärung

Dresden - Ein alter Mann schaut versonnen vor sich hin. Ein Paar nimmt sich schüchtern an die Hand. Ein Hund springt in letzter Minute in die Straßenbahn. In 70 Fotografien zeigt Luis Ernesto Sarabia Toledo (52) seinen Blick auf Dresden. "Empathic Photography" nennt der Kubaner seine Ausstellung, die bis 13. Dezember in der Galerie "Holger John" (Rähnitzgasse) zu sehen ist.

Galerist Holger John (60, l.) und Fotograf Luis Ernesto Sarabia Toledo (52) zeigen eine Fotografie der Ausstellung. Man sieht eine junge Frau mit Sonnenbrille.
Galerist Holger John (60, l.) und Fotograf Luis Ernesto Sarabia Toledo (52) zeigen eine Fotografie der Ausstellung. Man sieht eine junge Frau mit Sonnenbrille.  © Montage: Thomas Türpe, Luis Ernesto Sarabia Toledo, Repro: Thomas Türpe

Vielleicht erkennt Ihr Euch sogar wieder - denn alle Fotos sind auf Straßen und Plätzen geschossen. 

"Fünf, sechs Mal pro Woche streife ich mit meiner Kamera durch die Stadt. Versuche ihren Puls und ganz besondere Augenblicke festzuhalten." 

Der vielfach prämierte Ex-Kunstturner und in Moskau ausgebildete Akrobat vertraut seit sechs Jahren dabei weniger seiner Muskelkraft als vielmehr seinem Feingefühl. 

Dresden: Weil er ihm zu laut war: Trunkenbold griff Nachbarn mit Böller und Machete an
Dresden Weil er ihm zu laut war: Trunkenbold griff Nachbarn mit Böller und Machete an

"Manchmal entdecke ich erst zu Hause, wenn ich mir die Bilder ansehe, was ich eingefangen habe."

Wer Luis' erste Einzelausstellung besucht, erlebt einen Aha-Effekt: Auf den Schwarz-Weiß-Bildern des Kubaners sieht Dresden international aus. 

Seine Motive könnte er ebenso in Paris oder Madrid geschossen haben. 

Die Oma schiebt das Enkelkind, dahinter ziehen Punk und Gothic durch die Neustadt.
Die Oma schiebt das Enkelkind, dahinter ziehen Punk und Gothic durch die Neustadt.  © Luis Ernesto Sarabia Toledo, Repro: Thomas Türpe
Straßenbild aus der Neustadt. Einen Kaffee auf dem Fußweg trinken - das könnte auch in einem Pariser Künstlerviertel sein.
Straßenbild aus der Neustadt. Einen Kaffee auf dem Fußweg trinken - das könnte auch in einem Pariser Künstlerviertel sein.  © Luis Ernesto Sarabia Toledo, Repro: Thomas Türpe
Alt und jung, schwarz und weiß, Lebensfreude pur: Die alte Dame tanzt mit einem Straßenmusiker.
Alt und jung, schwarz und weiß, Lebensfreude pur: Die alte Dame tanzt mit einem Straßenmusiker.  © Luis Ernesto Sarabia Toledo, Repro: Thomas Türpe
Diese Italienerin hat Luis Ernesto Sarabia Toledo mitten im temperamentvollen Gespräch fotografiert.
Diese Italienerin hat Luis Ernesto Sarabia Toledo mitten im temperamentvollen Gespräch fotografiert.  © Luis Ernesto Sarabia Toledo, Repro: Thomas Türpe
Er kann's noch immer: Luis Ernesto Sarabia Toledo bereiste als Kraftakrobat 25 Länder, wurde sogar 1993 beim Weltzirkusfestival in Verona mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.
Er kann's noch immer: Luis Ernesto Sarabia Toledo bereiste als Kraftakrobat 25 Länder, wurde sogar 1993 beim Weltzirkusfestival in Verona mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.  © privat

Es ist eine Liebeserklärung an die Dresdner - quer durch alle Generationen und Hautfarben, nicht kitschig-süß, sondern voller Respekt.

Titelfoto: Montage: Thomas Türpe, Luis Ernesto Sarabia Toledo, Repro: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden: