Wird der Kindertag in Sachsen zum Feiertag?

Dresden - Ein Feiertag mehr für Sachsen? Die Linke will den ersten Freitag im Monat Juni als "Kinder- und Familienfreitag" zum gesetzlichen Feiertag in Sachsen machen. Und zwar per Gesetz.

Anna Gorskih (29, Linke): Der Kindertag soll gesetzlicher Feiertag in Sachsen werden. Und zwar am ersten Freitag im Juni.
Anna Gorskih (29, Linke): Der Kindertag soll gesetzlicher Feiertag in Sachsen werden. Und zwar am ersten Freitag im Juni.  © dpa/Sebastian Willnow

"Wir wollen den Eltern und Großeltern mehr Zeit für sich und ihre Kinder einräumen und zugleich die Aufmerksamkeit auf die Kinder, ihre Lebenssituation und ihre Rechte lenken", so die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Landtag, Anna Gorskih (29).

Zeit für Regeneration, Erholung und gemeinsame Stunden miteinander.

Anderswo gibt es bereits einen gesetzlich verankerten Kindertag. In Thüringen ist es seit 2019 der Weltkindertag am 20. September.

Dresden: Coronavirus in Dresden: Inzidenz in allen sächsischen Regionen einstellig
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: Inzidenz in allen sächsischen Regionen einstellig

Parallel dazu wird in China etwa oder in Teilen der USA am 1. Juni der "Internationale Kindertag" begangen.

Er geht zurück auf die "Weltkonferenz für das Wohlergehen der Kinder" vom August 1925, bei der 54 Vertreter verschiedener Staaten die "Genfer Erklärung zum Schutze der Kinder" verabschiedeten.

Mehrausgaben seien vertretbar

Ein zusätzlicher arbeitsfreier Feiertag würde "noch nicht näher bezifferbare, unerhebliche Mehrausgaben - auch für die Wirtschaft - bedeuten", heißt es in dem Gesetzesentwurf der Linken. Das sei vertretbar und könne durch "entsprechende Haushaltsbewirtschaftungs-Maßnahmen" ausgeglichen werden.

Wann der Entwurf zur Abstimmung kommt, ist noch offen.

Titelfoto: dpa/Sebastian Willnow

Mehr zum Thema Dresden: