Audi bleibt plötzlich stehen: Ist ein Defekt die Ursache für das Drama auf A4?

Magdala - Bei einem Unfall auf der A4 bei Magdala sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Der Hergang wirft Fragen auf.

Zwei Menschen wurden bei dem Unfall auf der A4 schwer verletzt. Wie es zu dem Drama kommen konnte, ist auch am Donnerstagmorgen noch völlig unklar. (Symbolbild)
Zwei Menschen wurden bei dem Unfall auf der A4 schwer verletzt. Wie es zu dem Drama kommen konnte, ist auch am Donnerstagmorgen noch völlig unklar. (Symbolbild)  © 123RF/teka77

Ein 78-Jähriger war am frühen Mittwochabend mit seinem Audi auf der A4 in Richtung Frankfurt am Main unterwegs. Gegen 17.20 Uhr stoppte er sein Auto zwischen den Anschlussstellen Magdala und Bucha plötzlich auf dem linken Fahrstreifen.

Ein Bekannter des 78-Jährigen war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls auf derselben Strecke der A4 unterwegs. Der 68-Jährige erkannte den Audi und hielt auf dem Standstreifen an, um herauszufinden, was los war sowie gegebenenfalls zu helfen.

Dann näherte sich jedoch ein Mercedes der Stelle.

Großbrand in Thüringer Großbäckerei: Mehrere Millionen Euro Schaden!
Erfurt Lokal Großbrand in Thüringer Großbäckerei: Mehrere Millionen Euro Schaden!

Wie die Polizei mitteilte, erkannte der Fahrer die Situation zu spät und fuhr auf den Audi auf dem linken Fahrstreifen auf. Der 78-Jährige und sein Bekannter wurden dabei schwer verletzt.

Der Mercedes-Fahrer hatte hingegen noch Glück im Unglück und blieb bei dem Unfall unverletzt.

Es kollidierte kurz darauf noch ein viertes Auto mit einer Betonleitwand. Dieses war zuvor über Trümmerteile gefahren. Der Fahrer blieb unverletzt.

Warum der 78-jährige Audi-Fahrer überhaupt auf dem linken Standstreifen stehen geblieben war und ob ein technischer Defekt den Fahrer zu einem Stopp gezwungen hatte, ist Teil der Ermittlungen.

Die Autobahn war nach dem Unfall gesperrt. Laut Polizeiangaben konnte die Vollsperrung erst gegen 20.15 Uhr wieder aufgehoben werden.

Titelfoto: 123RF/teka77

Mehr zum Thema Erfurt: