Corona-"Willkür": Verband fordert sofortige Öffnung von Saunen und Bädern in Thüringen

Bad Langensalza - Der Thüringer Heilbäderverband drängt auf die Wiederöffnung der seit Ende November geschlossenen Saunen, Thermal-, Schwimm- und Freizeitbäder im Freistaat.

Der Thüringer Heilbäderverband fordert die sofortige Öffnung von Saunen, Thermal-, Schwimm- und Freizeitbändern in Thüringen. (Symbolbild)
Der Thüringer Heilbäderverband fordert die sofortige Öffnung von Saunen, Thermal-, Schwimm- und Freizeitbändern in Thüringen. (Symbolbild)  © 123RF/kzenon

Die Schließung sei angesichts der bundesweit niedrigsten Corona-Inzidenz in Thüringen nicht mehr nachzuvollziehen, erklärte der Verband am Montag in einer Mitteilung.

Gerade in den umsatzstärksten Monaten treffe sie die in der Pandemie ohnehin schon gebeutelten Einrichtungen und mit ihnen die Heilbäder und Kurorte extrem.

Potenzielle Gäste wandern nach Angaben von Verbandspräsident Matthias Strejc längst in benachbarte Bundesländer wie Sachsen und Bayern ab, wo die Thermen trotz einer höheren Corona-Inzidenz weiter genutzt werden könnten.

Neue Erkenntnisse nach Babyleichen-Fund: Kann dadurch die Mutter gefunden werden?
Erfurt Lokal Neue Erkenntnisse nach Babyleichen-Fund: Kann dadurch die Mutter gefunden werden?

Dies bedeute erhebliche Wettbewerbsnachteile für die hiesigen Kurorte, weil oft auch Urlaub dann nicht in Thüringen gebucht werde. Strejc sprach mit Blick auf die Thüringer Regelung von "Willkür".

Der Verband fordert mit Blick auf die anstehenden Winterferien die sofortige Öffnung der Thermen und Bäder, zumindest aber eine kurzfristige Zusage, dass sie ab 9. Februar wieder besucht werden können.

Am Dienstag beschäftigt sich der Verband auf einer Tagung in Erfurt mit der Situation der Heilbäder.

Titelfoto: 123RF/kzenon

Mehr zum Thema Erfurt: