Drogenfund bei Verkehrskontrolle: Thüringer Polizei nimmt 37-Jährigen fest

Kölleda - Das auffällige Verhalten eines Autofahrers hat der Polizei in Kölleda (Kreis Sömmerda) einen größeren Drogenfund gebracht.

Bei einer Verkehrskontrolle in Kölleda entdeckte die Polizei 200 Gramm synthetische Drogen (Symbolbild).
Bei einer Verkehrskontrolle in Kölleda entdeckte die Polizei 200 Gramm synthetische Drogen (Symbolbild).  © 123RF/bwylezich

Kontrolliert worden sei ein 37-Jähriger, bei dem Drogenkonsum vermutet worden sei, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Im Rucksack des Fahrers fanden die Beamten schließlich 200 Gramm synthetische Drogen - Amphetamine sowie Methamphetamine. Welchen Geldwert die Drogen haben, war zunächst unklar.

Nach dem Drogenfund in der Nacht zu Mittwoch folgten Durchsuchungen in zwei Objekten in Kölleda sowie Sangerhausen (Sachsen-Anhalt).

Quotienten-Regelung für Thüringer Landtagswahlen? Karlsruhe sagt nein!
Erfurt Politik Quotienten-Regelung für Thüringer Landtagswahlen? Karlsruhe sagt nein!

Es wurden laut Polizei keine weiteren Drogen oder Gegenstände sichergestellt.

Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen und soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

Titelfoto: 123RF/bwylezich

Mehr zum Thema Erfurt Crime: