Lamm verliert tagelangen Todeskampf: Thüringer Schäfer angezeigt

Bleicherode - Eine Tierschutzorganisation hat Strafanzeige gegen einen Schäfer erstattet. Hintergrund ist ein Vorfall im Landkreis Nordhausen.

Das Lamm war stark geschwächt. Letztlich hat es den Kampf um sein Leben verloren.
Das Lamm war stark geschwächt. Letztlich hat es den Kampf um sein Leben verloren.  © PETA/SD

Wie die Tierschutzorganisation PETA mitteilte, wurde ein etwa vier bis fünf Monate altes Lamm in einem Graben bei Bleicherode gefunden.

Den Angaben zufolge ging die Frau zunächst davon aus, das Tier sei bereits tot, doch dann habe sie einen Herzschlag gespürt. Sie brachte das Lamm in eine Tierklinik. Allerdings sei das stark geschwächte Tier nach tagelangem Todeskampf gestorben.

Laut PETA fand die Frau das Lamm in unmittelbarer Nähe der Schafe eines "uns bereits bekannten" Schäfers, der schon wegen anderer Delikte der quälerischen Tiermisshandlung aktenkundig sei.

Damals seien "tierquälerische Misshandlungen" auf seinem Gehöft nachgewiesen worden. Das Landratsamt habe ihm Auflagen erteilt.

Die Tierschutzorganisation hat nach eigenen Angaben erneut Strafanzeige gegen den Schäfer bei der Staatsanwaltschaft Mühlhausen erstattet.

"Der Schäfer hat hier wissentlich ein kleines Lebewesen zum Sterben zurückgelassen. Solch eine Tierquälerei muss Konsequenzen haben", wird Jana Hoger von PETA in einer offiziellen Mitteilung der Tierschutzorganisation zitiert.

Titelfoto: PETA/SD

Mehr zum Thema Erfurt Crime: