Während die Züge fahren: Mann spaziert über Gleise im Erfurter Hauptbahnhof

Erfurt - Riskantes Manöver: Im stark befahrenen Erfurter Hauptbahnhof ist am heutigen Freitag ein 41-Jähriger über die Gleise gelaufen.

Im Erfurter Hauptbahnhof ist ein 41-Jähriger über die Gleise gelaufen. Angeblich suchte er seinen Geldbeutel. (Archivbild)
Im Erfurter Hauptbahnhof ist ein 41-Jähriger über die Gleise gelaufen. Angeblich suchte er seinen Geldbeutel. (Archivbild)  © 123RF/tosha11

Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie sahen, wie in der Mittagszeit ein Mann die Gleise zwischen den Bahnsteigen zu Fuß überquerte, wie es in einer Mitteilung heißt.

Dass er sich mit seinem Verhalten in Lebensgefahr brachte, schien den 41-Jährigen offensichtlich nicht sonderlich zu interessieren.

Die Bundespolizisten holten den Mann umgehend von den Gleisen, stellten ihn zur Rede und belehrten ihn ausdrücklich.

Erfolgreiche Fahndung: Taschendiebe konnten identifiziert werden
Erfurt Erfolgreiche Fahndung: Taschendiebe konnten identifiziert werden

Im Gespräch mit den Beamten gab er an, dass er nur auf den Gleisen war, weil er sein verlorenes Portemonnaie suchte.

Trotz des gefährlichen "Spaziergangs" des Mannes endete die Situation ohne großen Schaden. Niemand wurde verletzt. Ein Zug musste auch nicht Notbremsen.

Titelfoto: 123RF/tosha11

Mehr zum Thema Erfurt Crime: