Anzeige wegen sexueller Nötigung: 60-Jähriger küsst 18-Jährigen auf Bahnhofs-Klo

Erfurt - Zwischen einem 60-Jährigen und einem 42 Jahre jüngeren Mann ist es am vergangenen Samstag auf einem Klo des Erfurter Hauptbahnhofs intim zugegangen. Allerdings nicht einvernehmlich, behauptet zumindest der Jüngere.

Auf einer Toilette des Erfurter Hauptbahnhofs ging es zwischen zwei Männern intim zu. Der eine behauptet jedoch, dass es nicht einvernehmlich war. (Symbolbild)
Auf einer Toilette des Erfurter Hauptbahnhofs ging es zwischen zwei Männern intim zu. Der eine behauptet jedoch, dass es nicht einvernehmlich war. (Symbolbild)  © 123rf/andreypopov

Wie die Polizei mitteilt, statteten ein 18-Jähriger und seine ein Jahr jüngere weibliche Begleitung der Bundespolizei am Erfurter Hauptbahnhof in den frühen Morgenstunden einen Besuch ab. Der Grund: Sie wollten eine Anzeige wegen sexueller Nötigung erstatten.

Den Angaben zufolge gab der Mann an, dass er auf einer Toilette des Erfurter Hauptbahnhofes von einem älteren Mann unsittlich berührt und geküsst worden sei. Tatsächlich konnte die Bundespolizei den Mann noch auf dem Klo antreffen und mit dem Sachverhalt konfrontieren.

Dieser behauptete allerdings, dass der Körperkontakt einvernehmlich zustande gekommen sei. Wie die Polizei mitteilt, wurde bei beiden ein freiwilliger Atemalkoholtest gemacht. Der 60-Jährige wies einen Wert von 2,86 Promille auf, der junge Mann einen Messwert von 2,1 Promille.

Weil er um Ruhe bat: Nachbar wird von betrunkenem Party-Volk angegriffen und verletzt
Erfurt Crime Weil er um Ruhe bat: Nachbar wird von betrunkenem Party-Volk angegriffen und verletzt

Laut Polizeiangaben wurde aufgrund des alkoholisierten Zustandes der Männer zunächst auf eine Vernehmung verzichtet.

Die Klärung der Frage, was tatsächlich passiert ist, erhofft sich die Bundespolizei durch spätere Angaben der Beteiligten.

Titelfoto: 123rf/andreypopov

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: