Einfamilienhaus fackelt ab: 40.000 Euro Schaden

Oberspier - Im Sondershäuser Ortsteil Oberspier (Kyffhäuserkreis) ist ein Einfamilienhaus abgebrannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Die Feuerwehr ließ das Gebäude kontrolliert abbrennen.
Die Feuerwehr ließ das Gebäude kontrolliert abbrennen.  © Silvio Dietzel

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war das Haus am Montag, kurz nach 22 Uhr, einem Feuer zum Opfer gefallen. Zeugen hatten Qualm aus dem Küchenfenster aufsteigen sehen und die Rettungskräfte verständigt.

Die 81-jährige Bewohnerin konnte das Haus mit ihrer Tochter unverletzt verlassen. Den Angaben zufolge ließ die Feuerwehr das Gebäude "kontrolliert" abbrennen.

Das Feuer drohte auf ein Nachbarhaus überzugreifen. Die Einsatzkräfte konnten das jedoch verhindern. Vorsorglich wurden die Bewohner evakuiert.

"Restaurant des Herzens" in Erfurt öffnet wieder
Erfurt Lokal "Restaurant des Herzens" in Erfurt öffnet wieder

Der Schaden wurde zunächst auf 40.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Eine Begehung des Brandortes war aufgrund der Hitze und der Einsturzgefahr noch nicht möglich, wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte.

Der Brandort konnte unter anderem aufgrund der Einsturzgefahr zunächst nicht betreten werden.
Der Brandort konnte unter anderem aufgrund der Einsturzgefahr zunächst nicht betreten werden.  © Silvio Dietzel

Laut Polizeiangaben musste die Feuerwehr am Dienstagmorgen noch einmal nach Oberspier ausrücken, um Glutnester zu löschen.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: