Gruselfund in Stadtroda: Kinder entdecken Skelettteile beim Spielen im Wald

Stadtroda - Dieser Fund hat mehrere Kinder in Stadtroda (Saale-Holzland-Kreis) mit Sicherheit ein Schrecken eingejagt. Beim Spielen in einem Wald entdeckten sie plötzlich Knochenteile.

Die Knochenteile werden weiter untersucht. Aktuell gehen die Ermittler aber davon aus, dass die Überreste nicht von einem Menschen stammen. (Symbolfoto)
Die Knochenteile werden weiter untersucht. Aktuell gehen die Ermittler aber davon aus, dass die Überreste nicht von einem Menschen stammen. (Symbolfoto)  © 123rf/foottoo

Die Kinder hatten laut einem Bericht der "Thüringer Allgemeine" am gestrigen Mittwochnachmittag in einem Waldstück nahe der Schöne-Aussicht-Straße gespielt.

Beim Toben sprang ihnen dann eine Metallwanne ins Auge, die nicht vollständig im Erdboden vergraben war, wie die Polizei gegenüber der Zeitung berichtete.

Mit der Entdeckung der Wanne war allerdings auch die Neugier der Kinder geweckt. Sie gingen näher an den Metallgegenstand heran und gruben ihn schließlich aus.

Mega-Rauchwolke: 15 Hektar Gerste bei Feldbrand vernichtet
Erfurt Lokal Mega-Rauchwolke: 15 Hektar Gerste bei Feldbrand vernichtet

Im Verlauf der "Ausgrabung" gab es dann den großen Schreck: Unter der Wanne kamen mehrere Knochenteile zum Vorschein, anschließend wurde die Polizei über den Gruselfund informiert.

Laut Thüringer Allgemeine wurden die Skelettteile von der Kripo und einer Rechtsmedizinerin angeschaut. Demnach sollen die Knochenreste mit hoher Wahrscheinlichkeit tierischen Ursprungs sein, also nicht von Menschen stammen. Ein finales Urteil ist jedoch noch nicht möglich.

Die Skelettteile werden weiter untersucht, gab die Polizei bekannt.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: