Thüringen bekommt 50.000 zusätzliche Impfdosen

Erfurt - Thüringen erhält in der kommenden Woche 50.000 zusätzliche Impfdosen des Herstellers Johnson & Johnson.

Thüringen erhält in der kommenden Woche 50.000 zusätzliche Impfdosen des Herstellers Johnson & Johnson. (Symbolbild)
Thüringen erhält in der kommenden Woche 50.000 zusätzliche Impfdosen des Herstellers Johnson & Johnson. (Symbolbild)  © Wolfgang Kumm/dpa

Diese Zusage habe Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (52, Linke) am Samstag von dem geschäftsführenden Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU) erhalten, sagte ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Bei Impfungen mit dem Präparat von Johnson & Johnson ist nur eine Spritze nötig. Die Nachfrage nach diesem Impfstoff sei in Thüringen angesichts der hohen Infektionswelle enorm gestiegen, so der Sprecher.

Die zusätzlichen Dosen seien für die samstäglichen Impfaktionen ohne Termin sowie für weitere Termin-Impfungen in den regionalen Impfstellen vorgesehen.

Schon bald mehr Freiheiten in Thüringen? Ministerpräsident Ramelow wirbt für Hotspot-Strategie
Erfurt Schon bald mehr Freiheiten in Thüringen? Ministerpräsident Ramelow wirbt für Hotspot-Strategie

Die Impfstellen erleben derzeit einen regelrechten Ansturm bei den Erst- und Auffrischungsimpfungen.

Wegen zurückgefahrener Biontech/Pfizer-Lieferungen vom Bund sollen ab dem 1. Dezember in Thüringen alle über 30-Jährigen bei ihren Terminen in den Impfstellen mit dem Vakzin von Moderna geimpft werden.

Titelfoto: Wolfgang Kumm/dpa

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: