VW-Fahrer schläft betrunken hinterm Steuer ein und kracht in Straßengraben

Wernshausen - Aufgrund von Müdigkeit hat ein VW-Fahrer in der Nacht zu Mittwoch im Landkreis Schmalkalden-Meiningen einen Unfall verursacht.

Die Unfallfahrt mit Alkohol im Blut kostete den 28-Jährigen seinen Führerschein.
Die Unfallfahrt mit Alkohol im Blut kostete den 28-Jährigen seinen Führerschein.  © Screenshot/Freiwillige Feuerwehr Wernshausen

Der 28-Jährige war auf der Landstraße zwischen Wernshausen und Helmers plötzlich von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet, wie die Polizei mitteilte.

Gegenüber den Beamten gab er anschließend an, dass er hinter dem Steuer eingeschlafen war.

Wie sich in der Folge herausstellte, hatte der junge Mann vor der Fahrt eine größere Menge Alkohol getrunken. Ein Alkoholtest zeigte einen Wert von 1,27 Promille bei dem Unfallverursacher an.

Nach Tod eines Mannes auf Erfurter Anger: Angeklagter freigesprochen!
Erfurt Lokal Nach Tod eines Mannes auf Erfurter Anger: Angeklagter freigesprochen!

Der Volkswagen-Fahrer überstand den Vorfall unverletzt. Ins Krankenhaus musste er aber trotzdem, da er dort eine Blutprobe abgeben musste. An seinem VW entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Seinen Führerschein musste der Angetrunkene abgeben.

Titelfoto: Screenshot/Freiwillige Feuerwehr Wernshausen

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: