Warum nur? 29-Jähriger bringt die Thüringer Polizei bei Kontrollen an der A4 mehrfach zum Staunen

Stadtroda - Bei Stadtroda wurde am Samstagnachmittag einem 29-jährigen die Weiterfahrt untersagt. Zuvor gab er in der Polizeikontrolle an, Drogen konsumiert zu haben. Doch das ist noch längst nicht das Ende der Story!

Die Polizei kam am Samstag bei ihren Kontrollen an der A4 aus dem Staunen nicht mehr heraus. (Symbolbild)
Die Polizei kam am Samstag bei ihren Kontrollen an der A4 aus dem Staunen nicht mehr heraus. (Symbolbild)  © 123RF/chris77ho

Die Polizei nahm gegen 16.30 Uhr auf dem Parkplatz Rodablick an der A4 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main einen Honda Civic genauer unter die Lupe. Der Grund: Die Hauptuntersuchung war abgelaufen.

Während der Kontrolle äußerte der 29-jährige Fahrer einfach mal so, dass er kürzlich Cannabis konsumiert habe. Wie die Polizei mitteilt, bestätigte ein vor Ort durchgeführter freiwilliger Drogenschnelltest seine Aussage. Eine Blutentnahme im Klinikum Jena, die Unterbindung der Weiterfahrt und eine Anzeige waren die Folge des Drogenkonsums.

Doch scheinbar hatte der junge Mann das Verbot der Weiterfahrt lediglich auf den Honda bezogen. Denn keine zwei Stunden später saß der 29-Jährige auf der A4 in Fahrtrichtung Dresden am Steuer eines VW Lupo. Das Auto wurde den Angaben zufolge von dem Honda Civic begleitet, den zuvor der junge Mann fuhr.

Auf dem Nachhause-Weg mit Tochter (9): Vater bricht zusammen und muss reanimiert werden
Erfurt Lokal Auf dem Nachhause-Weg mit Tochter (9): Vater bricht zusammen und muss reanimiert werden

Die Autos wurden deshalb am Rasthof Hermsdorfer-Kreuz kontrolliert. Hier staunten die Beamten erneut nicht schlecht. Der Grund: Der 26-jährige Fahrer des Honda äußerte, dass er ebenfalls kürzlich Drogen konsumiert habe. Ein Test brachte schnell die traurige Gewissheit! Dem nicht genug, fuhr er auch noch ohne gültige Fahrerlaubnis.

Auch gegen ihn wurde mehrere Anzeigen erstattet, die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Der 29-jährige unbelehrbare Wiederholungstäter muss zudem mit einer weiteren Anzeige rechnen.

Titelfoto: 123RF/chris77ho

Mehr zum Thema Erfurt Lokal: