Nach Razzien: Vier Personen von mutmaßlicher Drogenbande sitzen hinter Gittern

Rudolstadt - Bei Razzien gegen eine mutmaßliche Drogenbande wurden am Dienstag in Berlin und Thüringen 19 Objekte durchsucht. Ein Teil der Beschuldigten sitzt bereits im Gefängnis.

Vier der Beschuldigten wurden in unterschiedliche Gefängnisse gebracht. (Symbolbild)
Vier der Beschuldigten wurden in unterschiedliche Gefängnisse gebracht. (Symbolbild)  © 123RF/ralfliebhold

In Berlin sowie in den Thüringer Landkreisen Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla waren am frühen Dienstagmorgen Großaufgebote der Polizei angerückt.

Dabei wurden in mehreren Objekten Drogen, hochwertige Autos und Bargeld in Höhe von circa 31.000 Euro beschlagnahmt.

Inzwischen hat das zuständige Amtsgericht Gera die Haftbefehle bestätigt. Laut Polizeiangaben wurden vier Beschuldigte in jeweils unterschiedliche Gefängnisse eingeliefert.

1500 Liter Öl in der Werra: Feuerwehren kämpfen gegen die giftige Flüssigkeit
Erfurt 1500 Liter Öl in der Werra: Feuerwehren kämpfen gegen die giftige Flüssigkeit

Die bereits vor geraumer Zeit inhaftierten weiteren beiden Beschuldigten erhielten einen zusätzlichen Haftbefehl.

Insgesamt gingen aus dem Großeinsatz sechs gerichtlich bestätigte Haftbefehle hervor.

Titelfoto: 123RF/ralfliebhold

Mehr zum Thema Erfurt: