Nüsse und Mandarinen? Erfurter "Nikoläuse" verteilen Bratwurst und Sauerkraut!

Erfurt - Der Nikolaus steht nicht unbedingt für deftige Gaben. In Erfurt aber verteilten die Nikoläuse warme Mahlzeiten. Genauer gesagt im "Restaurant des Herzens".

Etwa 60 Menschen haben sich nach Angaben der Evangelischen Stadtmission am Montag eine Mahlzeit gegen einen Obolus von einem Euro abgeholt.
Etwa 60 Menschen haben sich nach Angaben der Evangelischen Stadtmission am Montag eine Mahlzeit gegen einen Obolus von einem Euro abgeholt.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Zur Eröffnung des "Restaurant des Herzens" am Montag gab es traditionell auch in diesem Jahr Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln.

Etwa 60 Menschen hätten sich am Montag eine Mahlzeit gegen einen Obolus von einem Euro abgeholt, sagte die Geschäftsführerin der Evangelischen Stadtmission in Erfurt, Petra Hegt. Als Beigabe gab es zudem einen kleinen Stollen.

Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Essen auch in diesem Winter nur zur Abholung ausgegeben.

Erneute Kerzen-Zeremonie auf dem Domplatz: Die Polizei geht von Corona-Kritikern aus
Erfurt Erneute Kerzen-Zeremonie auf dem Domplatz: Die Polizei geht von Corona-Kritikern aus

"Wir möchten mit unserem Angebot in Zeiten der Unsicherheit Beständigkeit und Zuwendung bieten", sagte Hegt.

Das "Restaurant des Herzens" wird aus Sach- und Geldspenden von Privatleuten, Unternehmen und Vereinen finanziert. Es wird laut Hegt vor allem von Senioren, aber auch von Obdachlosen und Familien, die auf Unterstützung angewiesen sind, aufgesucht.

Bis zum 28. Januar werden zwischen 9000 und 11.000 Essen gekocht. In der vergangenen Saison bekamen 11.000 Menschen eine warme Mahlzeit.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Erfurt: