Blutender Mann in Grünanlage gefunden: Messerattacke in Frankfurt-Höchst

Frankfurt am Main - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein 51-jähriger Mann durch mehrere Messerstiche schwer verletzt.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen (Symbolfoto).
Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen (Symbolfoto).  © Sebastian Gollnow/dpa

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall im Bereich des Busbahnhofs Höchst.

Dort fand ein Zeuge den am Oberkörper blutenden Mann in der angrenzenden Grünanlage der Adolf-Haeuser-Straße.

Das Opfer gab an, von mehreren Männern überfallen und mit einem Messer verletzt worden zu sein.

Frankfurt: Mann macht Polizei auf Feuer aufmerksam, doch etwas stimmt nicht
Frankfurt am Main Mann macht Polizei auf Feuer aufmerksam, doch etwas stimmt nicht

Laut Zeugenaussagen kamen die zwei Täter aus Richtung der Fußgängerbrücke an der Kreuzung Liederbacher Straße/Leunastraße.

Nach der Attacke flohen sie in dieser Richtung von dem Tatort.

Der 51-Jährige wurde in ein nahes Krankenhaus transportiert. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen.

Die beiden Tatverdächtigen sollen beide 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein, hatten ein orientalisches Erscheinungsbild und waren dunkel gekleidet. Einer der Männer wird als 1,60 Meter groß, der andere als 1,80 Meter groß beschrieben.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main: