Mit Kerzen am Römerberg: Querdenker-Spaziergang in Frankfurt

Frankfurt am Main - Wieder Demonstration von Querdenkern gegen die Corona-Maßnahmen mit mehreren hundert Menschen.

Am Neujahrstag versammelten sich in Frankfurt etwa 200 Querdenker, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren.
Am Neujahrstag versammelten sich in Frankfurt etwa 200 Querdenker, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren.  © Boris Roessler/dpa

In Frankfurt sind am Neujahrstag Gegner der Corona-Maßnahmen in mehreren Gruppen durch die Innenstadt gelaufen.

Die Polizei schätzte ihre Gesamtzahl auf etwa 400.

Gegen 15 Uhr am Samstag begann der sogenannte "Spaziergang".

Die nicht angemeldeten "Spaziergänger" waren teils mit Kerzen auf dem Römerberg und rund um die Hauptwache unterwegs, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Am frühen Abend war die Aktion beendet. Die Beamten hätten die Menschen auf die geltenden Corona-Regeln wie Abstand und Maske hingewiesen, sagte der Sprecher.

Von Zwischenfällen wurde zunächst nichts bekannt.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt Corona: