Extrem brutaler Raubüberfall in Frankfurt: Mann (56) wird mit Schlägen schwer verletzt

Frankfurt am Main - Die Räuber drangen in die Wohnung ein und überwältigten das Opfer im Schlaf – in der Mainmetropole Frankfurt kam es am frühen Sonntagmorgen zu einem äußerst skrupellosen und brutalen Überfall. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Die Polizei sucht nach einem extrem brutalen Überfall am frühen Sonntagmorgen in Frankfurt-Sachsenhausen dringend nach Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach einem extrem brutalen Überfall am frühen Sonntagmorgen in Frankfurt-Sachsenhausen dringend nach Zeugen. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Frank Rumpenhorst-dpa/Boris Roessler

Das Verbrechen ereignete sich gegen 4 Uhr in einem Wohnhaus in der Offenbacher Landstraße in Frankfurt-Sachsenhausen. Das Opfer, ein 56 Jahre alter Mann, schlief, als er plötzlich von "vermutlich zwei Tätern" im Schlaf überrascht und mehrfach ins Gesicht geschlagen wurde, wie ein Polizeisprecher erklärte.

Anschließend wurde der Mann mit Klebeband gefesselt, ebenso wurden ihm damit die Augen und der Mund zugeklebt. In dieser hilflosen Situation musste der 56-Jährige mitanhören, wie die Kriminellen seine Wohnung durchsuchten.

Etwa eine Stunde später gelang es dem durch die Schläge schwer verletzten Mann, sich von seinen Fesseln zu befreien. Er wählte den Notruf und alarmierte telefonisch die Polizei, die rasch vor Ort war.

Frankfurt: Audi-Fahrer durchbricht bei Verfolgungsjagd mit Polizei Blockade und rammt vier Streifenwagen
Frankfurt Kriminalität Audi-Fahrer durchbricht bei Verfolgungsjagd mit Polizei Blockade und rammt vier Streifenwagen

Nach ersten Ermittlungen der Beamten habe die Räuber "verschiedene Uhren und Bargeld im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro" erbeutet. "Vermutlich waren sie durch das Küchenfenster in die Wohnung eingedrungen", ergänzte der Sprecher.

Der 56-Jährige wurde vom Rettungsdienst versorgt und dann in ein Krankenhaus in Frankfurt gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

Die Ermittlungen der Frankfurter Kriminalpolizei zu dem Raubüberfall im Stadtteil Sachsenhausen dauern an. Etwaige Zeugen sollen sich unbedingt unter der Telefonnummer 06975551299 bei den Beamten melden.

Titelfoto: Montage: dpa/Frank Rumpenhorst-dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität: