Polizei checkt Mietwagen im Drogenviertel: Unfassbar, was sie im Auto sehen

Frankfurt am Main - Seine Aufsichtspflicht nahm der 51-jährige Vater eines dreijährigen Jungen am Samstagmorgen alles andere als Ernst.

Fotomontage: Die Polizei machte den Mietwagen des 51-Jährigen in der Frankfurter Niddastraße ausfindig (Symbolbild).
Fotomontage: Die Polizei machte den Mietwagen des 51-Jährigen in der Frankfurter Niddastraße ausfindig (Symbolbild).  © Montage: DPA/Boris Rössler, Arne Dedert

Wie ein Sprecher des Frankfurter Polizeipräsidiums am Dienstagmittag mitteilte, habe eine Augenzeugin gegen 3.22 Uhr am Morgen ein verdächtiges Auto in der Niddastraße im Bahnhofsviertel gemeldet.

Der Grund für ihren Anruf bei der Polizei: In dem Mietwagen saß neben einer offensichtlich drogensüchtigen Frau auch noch ein Kleinkind. Das Timing der Beamten hätte kaum besser sein können, da sich der 51-jährige Fahrer des drei Jahre alten Jungen just in diesem Moment auf dem Rückweg zu seinem Fahrzeug befand.

Auf die Dame, die neben seinem Sohn im Auto saß, angesprochen teilte der 51-Jährige mit, dass es sich hierbei um eine flüchtige Bekannte aus dem Bahnhofsviertel handele. Nachdem er den Polizisten gegenüber gestanden hatte, erst kurz vor dem Aufeinandertreffen Drogen konsumiert zu haben, setzten die Ermittler den Mann und seinen Sohn in einen Zug in Richtung Fulda, nachdem man die Mutter des Jungen in Kenntnis gesetzt hatte.

Doch damit war die Geschichte noch nicht beendet. Tags darauf hatte die Mietwagen-Firma die Abschleppung des Wagens beauftragt. Der Fahrer des eingesetzten Abschleppwagens hatte jedoch eine verdächtige Tasche im Auto entdeckt. In dieser befanden sich rund 150 Gramm Heroin. Dass die Beamten seine Tasche samt illegalem - und überaus kostspieligem - Inhalt beschlagnahmten, dürfte dem 51-Jährigen, der sich am Sonntagmittag ebenfalls zu dem Wagen zurückbegeben hatte, so gar nicht gefallen haben.

Der Mietwagen des 51-Jährigen wurde in der Niddastraße im Frankfurter Bahnhofsviertel entdeckt.
Der Mietwagen des 51-Jährigen wurde in der Niddastraße im Frankfurter Bahnhofsviertel entdeckt.  © Screenshot/Google Maps

Nun kommt ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Drogen-Handel auf ihn zu. Darüber hinaus wird wegen Urkundenfälschung gegen ihn ermittelt, da die Polizisten auch einen gefälschten Führerschein in der Tasche gefunden hatten.

Der 51-Jährige wurde am Montag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Montage: DPA/Boris Rössler, Arne Dedert

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0