Weil er nicht in den Club durfte: Junger Mann (19) sticht drei Türsteher an Neujahr fast zu Tode

Frankfurt am Main - Wegen dreifachen Mordversuchs und gefährlicher Körperverletzung vor einer Frankfurter Diskothek hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 19-Jährigen erhoben. 

Montage: Der 19-Jährige soll am Neujahrsmorgen diesen Jahres kurz hintereinander drei 23, 29 und 49 Jahre alte Türsteher mit einem Messer schwer verletzt haben (Symbolbild).
Montage: Der 19-Jährige soll am Neujahrsmorgen diesen Jahres kurz hintereinander drei 23, 29 und 49 Jahre alte Türsteher mit einem Messer schwer verletzt haben (Symbolbild).  © Montage: 123RF/Andriy Popov, ANDRANIK HAKOBYAN

Der Mann stehe in dringendem Verdacht, am Neujahrsmorgen dieses Jahres kurz hintereinander drei 23, 29 und 49 Jahre alte Türsteher mit einem Messer schwer verletzt zu haben, sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag. 

Der Türke war gemeinsam mit seinem Bruder zuvor offenbar von den Türstehern abgewiesen worden. Nach den Messerattacken auf die Türsteher erhielt auch noch ein 27-Jähriger einen Messerstich in den Bauch.

Laut Niesen geht die Anklage vom Mordmerkmal der niedrigen Beweggründe aus. Bei dem 19-Jährigen, der bislang keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht habe, handele es sich um einen wegen versuchten Totschlags vorbestraften Mann, sagte Niesen. 

Bereits 2016 griff er demnach in der Frankfurter Innenstadt drei Männer mit dem Messer an und wurde deshalb zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. 

Verhandlungstermine für den Prozess stehen noch nicht fest.

Titelfoto: Montage: 123RF/Andriy Popov, ANDRANIK HAKOBYAN

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0