Auf offener Straße: Mann (21) tritt und schlägt brutal auf hochschwangere Ehefrau ein

Frankfurt am Main - Wie kann man das der Mutter seines ungeborenen Kindes nur antun? Schreckliche Szenen spielten sich am Sonntagabend in der hessischen Mainmetropole Frankfurt ab. Dort attackierte ein junger Mann seine hochschwangere Ehefrau, schlug und trat dabei auf sie ein. Erst die Polizei konnte den Angreifer überwältigen.

Im Anschluss an die brutale Attacke klagte das 28-jährige Opfer über Schmerzen im Bauch. (Symbolfoto)
Im Anschluss an die brutale Attacke klagte das 28-jährige Opfer über Schmerzen im Bauch. (Symbolfoto)  © Montage: 123RF/foottoo, 123RF/bialasiewicz

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Frankfurt am Main am Montagvormittag mitteilte, sei es am Sonntag gegen 20 Uhr zu dem Vorfall gekommen. Auf offener Straße im Stadtteil Eschersheim seien der 21 Jahre alte Mann und seine 28-jährige, hochschwangere Gattin, zunächst in Streit geraten.

Doch aus der verbalen Auseinandersetzung wurde schnell handgreiflicher und bitterer Ernst. Denn plötzlich ging der Mann auf die 28-Jährige los und schlug ihr zunächst unvermittelt und mit voller Wucht ins Gesicht.

Doch dabei beließ er es nicht: Zunächst stieß er die hilflose Schwangere zu Boden und schien auch jetzt noch immer nicht von ihr ab lassen zu wollen.

Kommt ein Atommüll-Zwischenlager in Hanau? Der Streit geht in die nächste Runde
Frankfurt Politik Kommt ein Atommüll-Zwischenlager in Hanau? Der Streit geht in die nächste Runde

Es folgten zu allem Überfluss noch Tritte gegen die auf dem Boden liegende Frau, ehe zwei couragierte Passanten in das Geschehen eingriffen.

Doch auch diese griff der 21-Jährige in seiner Rage an und verletzte die 29 und 41 Jahre alten Helfer. Letztlich gelang es der angerückten Polizei unter größten Mühen, den jungen Mann festzunehmen, nachdem dieser die Beamten ebenfalls attackiert hatte.

Seine Ehefrau musste im Anschluss ins Krankenhaus, vor allem auch weil sie über Schmerzen im Bauch klagte. Auch am 21-Jährigen ging die Auseinandersetzung wohl nicht spurlos vorbei, sodass er ebenfalls ärztlich versorgt werden musste, wie die Uniformierten mitteilten.

Attacke auf eigene, schwangere Ehefrau leider nicht der erste Gewaltvorfall

Die Frankfurter Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung im Rahmen häuslicher Gewalt gegen den 21-Jährigen und informierte zum Schutz des noch ungeborenen Kindes auch das Jugendamt über den Vorfall.

Leider sei es zudem nicht das erste Mal gewesen, dass es in dieser Partnerschaft zu derartigen Gewaltvorfällen gekommen war.

Titelfoto: Montage: 123RF/foottoo, 123RF/bialasiewicz

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität: