Mann bietet Rollstuhl-Fahrer Hilfe an, dann schlägt und beklaut er ihn

Frankfurt am Main - Die Frankfurter Polizei sucht nach einem Mann, der am Mittwoch-Nachmittag in Frankfurt-Niederrad einen Rollstuhl-Fahrer geschlagen und ausgeraubt haben soll.

Als sich der Rollstuhl-Fahrer wehrte, schlug ihm der Täter mehrfach gegen die Brust und flüchtete mit dem erbeuteten Geld (Symbolbild).
Als sich der Rollstuhl-Fahrer wehrte, schlug ihm der Täter mehrfach gegen die Brust und flüchtete mit dem erbeuteten Geld (Symbolbild).  © 123RF/Luca Bertolli

Nach Angaben eines Polizei-Sprechers ereignete sich der Vorfall gegen 14.45 Uhr in der Bruchfeldstraße.

Demnach habe ein ihm unbekannter Mann dem Rollstuhl-Fahrer zunächst seine Hilfe angeboten.

Als er dann an den Rollstuhl herangetreten sei, habe er seinem Opfer in die Brusttasche gegriffen, in der sich 800 Euro Bargeld befanden.

Weil sich der Rollstuhl-Fahrer gewehrt habe, schlug ihm der Täter mehrfach gegen den Brustkorb und flüchtete dann mit den 800 Euro in Richtung Rennbahnstraße.

Polizei Frankfurt gibt Täter-Beschreibung heraus

Kurz vor der Tat soll sich der Unbekannte beim nahegelegenen Bäcker Eifler aufgehalten haben. Er wird wie folgt beschrieben:

  • 23 bis 25 Jahre alt
  • 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • schlank
  • lange, gegelte dunkle Haare
  • südländisches Erscheinungsbild
  • helles, oliv-beiges Hemd
  • dunkle Hose

Der Mann habe Deutsch mit Akzent gesprochen und verwahrlost ausgesehen.

Die Frankfurter Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 069755-53111 oder auf jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Titelfoto: 123RF/Luca Bertolli

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0