Mann schlägt ihm unbekannte schwangere Frau am Hauptbahnhof

Frankfurt am Main - Ein 28 Jahre alter Mann soll am Hauptbahnhof Frankfurt eine ihm unbekannte schwangere Frau geschlagen haben. Er wurde kurz darauf von der Polizei festgenommen.

Kurz nach der Attacke konnten Beamten der Bundespolizei den 28-jährigen Tatverdächtigen festnehmen und der Frankfurter Polizei übergeben. (Archivbild)
Kurz nach der Attacke konnten Beamten der Bundespolizei den 28-jährigen Tatverdächtigen festnehmen und der Frankfurter Polizei übergeben. (Archivbild)  © DPA/Arne Dedert

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Frankfurter Polizei am Mittwochmorgen gegen 8.50 Uhr in der Mannheimer Straße.

Demnach hatte die 28-jährige schwangere Frau den Hauptbahnhof über den an Gleis 1 gelegenen Nebenausgang verlassen, als sie von einem ihr unbekannten Mann angesprochen wurde.

Die 28-Jährige ignorierte den Mann zunächst, aber dieser ließ nicht locker.

Plötzlich soll der Unbekannte von hinten auf die Frau zugerannt sein und ihr heftig in ihre linke Seite geschlagen haben, teilte ein Sprecher der Polizei weiter mit.

Geschockt habe sie dann ihren Freund angerufen, der sich unweit des Tatorts aufhielt.  Dieser alarmierte die Polizei und nahm die Verfolgung des Täters auf.

Kurz darauf konnten Beamten der Bundespolizei den 28-jährigen Tatverdächtigen festnehmen und der Frankfurter Polizei übergeben.

Mutmaßlich hat der Mann zuvor schon eine 23-Jährige angegriffen

Beide Vorfälle ereigneten sich am Seitenausgang des Hauptbahnhofs zur Mannheimer Straße. (Archivbild)
Beide Vorfälle ereigneten sich am Seitenausgang des Hauptbahnhofs zur Mannheimer Straße. (Archivbild)  © DPA/Christoph Schmidt

Dort stellte sich dann heraus, dass der Mann offenbar am gleichen Ort gegen 6 Uhr morgens bereits eine 23-jährige Frau angegriffen haben könnte.

Diese hatte ebenfalls den Hauptbahnhof über den Nebenausgang an Gleis 1 verlassen, um von der Mannheimer Straße zu ihrer Arbeitsstelle zu gelangen.

Schon beim Verlassen des Gebäudes habe sie bemerkt, dass sie von einem Mann verfolgt wurde. Wie die 23-Jährige laut Polizei aussagte, habe der Mann versucht sie anzusprechen, sie habe ihn aber wegen ihrer Kopfhörer nicht verstehen können und sei weitergelaufen.

Er sei anschließend hinter ihr her gerannt und habe ihr auf den Hintern geschlagen, wobei sie einen Stich wie von einer Nadel gespürt habe. Als sie den Täter gefragt habe, was das soll, habe dieser sich entschuldigt und sei weitergegangen.

Die geschockte Frau meldete sich erst im Lauf des Vormittags bei der Polizei, die dann Parallelen zum Fall der 28-Jährigen feststellten und davon ausgehen, dass es sich um denselben Täter handelt.

Die 23-jährige Frau wurde nach bisherigen Erkenntnissen leicht verletzt, während die 28-Jährige Frau stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde.

Nach Angaben der Polizei wurde der 28-jährige Tatverdächtige noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung, schweren Körperverletzung und der sexuellen Belästigung dauerten an.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0