Mit Spritze gedroht und Geld gefordert: Polizei nimmt mutmaßlichen Serienräuber fest

Frankfurt am Main - Die Polizei hat in Frankfurt einen mutmaßlichen Straßenräuber festgenommen. Der 25-Jährige kam in Untersuchungshaft, weil er möglicherweise auch für weitere Überfälle verantwortlich ist.

Mindestens 13 weitere Raubüberfälle werden dem 25-Jährigen vorgeworfen (Symbolbild).
Mindestens 13 weitere Raubüberfälle werden dem 25-Jährigen vorgeworfen (Symbolbild).  © dpa/Andreas Arnold

Am Donnerstag soll der wohnsitzlose Mann versucht haben, einen 32-Jährigen zu überfallen.

Dabei bedrohte er diesen nach Angaben der Polizei mit einer Spritze.

Als Passanten auf die Situation aufmerksam wurden, flüchtete der 25-Jährige zunächst ins angrenzende Bahnhofsviertel. Kurz darauf wurde er dort von einer Streife festgenommen.

Seit September hatte es zwischen der Alten Oper, dem Bankenviertel und dem Bahnhofsviertel mindestens 13 vergleichbare Raubüberfälle gegeben.

In allen Fällen hatte der Täter Geld unter Vorhalt einer Spritze gefordert. Auch wurde der Räuber jeweils identisch beschrieben - passend auf den 25-Jährigen. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an.

Titelfoto: dpa/Andreas Arnold

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0