Streit um späte Lieferung eskaliert: Pizza-Bote wegen Körperverletzung verurteilt

Frankfurt am Main - Der Streit um eine Pizza-Bestellung hat in Frankfurt eine Schlägerei mit mehreren Verletzten ausgelöst.

Bei der Auseinandersetzung mit dem Pizza-Boten wurden mindestens zwei Personen verletzt, eine davon schwer. (Symbolbild).
Bei der Auseinandersetzung mit dem Pizza-Boten wurden mindestens zwei Personen verletzt, eine davon schwer. (Symbolbild).  © 123RF/belchonock

Der Pizza-Bote wurde wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen zu 10 Euro verurteilt, wie das Amtsgericht am Dienstag mitteilte.

Der Mann lieferte nach Feststellung des Gerichts im Januar drei Pizzen aus, die Besteller wollten sie aber nicht annehmen, da sie zu spät geliefert worden seien.

Es folgte ein Handgemenge, während dessen mindestens ein Mann verletzt wurde.

Frankfurt: "Hundezwang" und "Kotpflicht"?! Kaya Yanar entdeckt kurioses Verbotsschild
Frankfurt Kultur & Leute "Hundezwang" und "Kotpflicht"?! Kaya Yanar entdeckt kurioses Verbotsschild

Anschließend provozierte der Bote einen weiteren Zeugen, der als Nebenkläger auftrat, mit den Worten "Komm doch" und "Wehr dich" und schlug so fest auf dessen Kopf, dass dieser stürzte und schwere Verletzungen erlitt.

Ob der Nebenkläger zuvor zu einem Schlag ausgeholt habe, sei unklar, aber nicht auszuschließen, erklärte das Gericht.

Da der Pizza-Bote den erkennbar betrunkenen Mann provoziert habe, könne er sich nicht auf Notwehr berufen. Das Urteil, das bereits Anfang Juli fiel, ist rechtskräftig.

Titelfoto: 123RF/belchonock

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität: