Kiloweise Drogen: Polizei schnappt Rauschgift-Schmuggler in Frankfurt

Frankfurt am Main - Der Polizei in der Mainmetropole Frankfurt ist ein Schlag gegen die Drogen-Kriminalität in der Stadt gelungen.

Der Polizei in Frankfurt ist ein Schlag gegen die Drogen-Kriminalität in der Mainmetropole gelungen. (Symbolbild)
Der Polizei in Frankfurt ist ein Schlag gegen die Drogen-Kriminalität in der Mainmetropole gelungen. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Boris Roessler

Nach intensiven Ermittlungen kam die Frankfurter Kriminalpolizei einem 46 Jahre alten Mann auf die Spur, welcher im Verdacht steht, als Rauschgift-Schmuggler tätig gewesen zu sein.

Wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Dienstag mitteilte, schlugen die Fahnder am vergangenen Donnerstag zu, nachdem der 46-jährige Frankfurter mit seinem Auto aus Holland zurückgekehrt war.

Bei der Durchsuchung seines Wagens "fanden die Beamten rund 2,3 Kilogramm Kokain sowie etwa 1 Kilogramm Heroin im Motorraum des Autos", berichtete ein Sprecher.

Kaltfront über Hessen bringt teilweise Sturmböen, Glätte und Schnee
Frankfurt Wetter Kaltfront über Hessen bringt teilweise Sturmböen, Glätte und Schnee

Im Handschuhfach des Wagens habe zudem ein Klappmesser griffbereit gelegen.

Im Anschluss an die Durchsuchung des Autos stattete die Polizei auch der Wohnung des Mannes in Frankfurt-Nied einen Besuch ab. Bei dieser Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten weitere 250 Gramm Kokain sicher.

Der 46-Jährige wurde festgenommen und am Freitag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Die Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Rauschgift-Schmuggler dauern an.

Titelfoto: Montage: dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität: