Drei Kinder in Ruine gelockt und vor ihnen ausgezogen? Polizei sucht nach diesem Elektro-Radler

Pillig - Bereits am Sonntag (26. Juli) kam es im rheinland-pfälzischen Pillig bei Münstermaifeld im Landkreis Meyen-Koblenz zu einer grausamen Tat. Nun sucht die Polizei nach Zeugen auf der Suche nach einem mutmaßlichen Pädophilen.

Fotomontage: Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen zirka 25 bis 30 Jahre alten Mann handeln.
Fotomontage: Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen zirka 25 bis 30 Jahre alten Mann handeln.  © Montage: 123RF/Ralf Liebhold, Polizeidirektion Mayen

Am Nachmittag des 26. Juli sei es laut eines Polizeisprechers gegen 14.45 Uhr zu dem sexuellen Missbrauch dreier Kinder im Alter zwischen 11 und 12 Jahren gekommen. 

Der dringend tatverdächtige Mann, von dem ein Phantombild von der Polizeidirektion Mayen veröffentlicht wurde, soll mit einem schwarzen Elektro-Fahrrad in einem Wirtschaftsweg in Pillig unterwegs gewesen sein, als er die Kinder am Wegrand ansprach.

Im Laufe der Unterhaltung soll er die drei Kinder dazu bewegt haben, ihm in ein "abgelegenes und baufälliges Haus zu folgen", wie es im Polizeibericht vermerkt ist. 

Dann wurde es pervers: Kaum in dem Haus angekommen soll sich der Mann vor seinen Opfern vollkommen entblößt haben. Nur der geistesgegenwärtigen Reaktion der drei Kinder war es zu verdanken, dass es nicht zu noch Schlimmerem kam.

Ihnen gelang die Flucht, eines der Kinder alarmierte währenddessen umgehend die Polizei. Eine ausgedehnte Fahndung mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber verlief zunächst negativ. Nun sollen Zeugenaussagen aus der Bevölkerung bei der Ergreifung des Verdächtigen helfen.

Der mutmaßliche Täter wird als Mann von circa 25 bis 30 Jahren beschrieben. Er soll etwa 1,75 Meter groß sein und trägt einen Drei-Tage-Bart. Er ist Brillenträger und sprach akzentfreies deutsch. Bekleidet war er mit einer knöchellangen Fahrradhose und schwarzem T-Shirt. Auf dem Gepäckträger seines schwarzen E-Bikes war ein Korb befestigt. 

Sachdienliche Hinweise zur Identifizierung und der Bestimmung des Aufenthaltsortes des gesuchten Mannes nimmt die Kriminalinspektion der Stadt Mayen unter der Rufnummer 02651/801325 entgegen.

Titelfoto: Montage: 123RF/Ralf Liebhold, Polizeidirektion Mayen

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0