Passanten auf offener Straße von hinten attackiert: Polizei nimmt 19-Jährigen fest

Wiesbaden - Nach zwei Angriffen auf Passanten in Wiesbaden hat die Polizei einen 19-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. 

Die Polizei konnte den 19-Jährigen in der Nacht zu Samstag festnehmen (Symbolbild).
Die Polizei konnte den 19-Jährigen in der Nacht zu Samstag festnehmen (Symbolbild).  © 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Der Mann habe am Freitagabend unvermittelt einen 31-Jährigen von hinten niedergeschlagen, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Das Opfer sei zu Boden gestürzt und von dem Angreifer weiter mit Fäusten attackiert worden, der 31-Jährige habe eine Platzwunde am Kopf erlitten.

Ein zweiter Mann habe helfen wollen und sei vom dem Angreifer in die Luft gehoben und auf den Boden geschleudert worden. Anschließend flüchtete der Angreifer.

Laut Polizei wurde danach ein Tatverdächtiger bei einer Fahndung festgenommen. Er komme auch als Täter einer zweiten Attacke in dieser Nacht infrage: Dabei wurde ein 54-jähriger Passant zu Boden gestoßen. Der Angreifer trat anschließend mit dem Fuß gegen den Oberkörper des Opfers.

"Inwieweit es sich um den gleichen Täter wie bei einer etwa zwei Stunden zuvor begangenen Körperverletzung in der Dotzheimer Straße handelt, muss noch ermittelt werden", sagte die Polizei.

Zum Motiv machte sie keine Angaben.

Titelfoto: 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0