Demonstration in Frankfurt für Verkehrswende: Aktivisten legen Kreuzung lahm

Frankfurt am Main - Etwa 130 Menschen haben am Dienstag in der Frankfurter Innenstadt gegen Kaufprämien für Autos und für eine Verkehrswende demonstriert.

Die Demonstranten blockierten den Berufsverkehr auf der Neuen Mainzer Straße im Frankfurter Bankenviertel.
Die Demonstranten blockierten den Berufsverkehr auf der Neuen Mainzer Straße im Frankfurter Bankenviertel.  © Arne Dedert/dpa

Wie die Polizei weiter mitteilte, gab es keine größeren Zwischenfälle.

"Das lief alles friedlich ab", sagte ein Sprecher. Zwischenzeitlich wurde demnach eine Kreuzung im Bankenviertel blockiert und es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Auf Transparenten war etwa zu lesen: "Staatshilfen ohne Klimaschutz führen in die Sackgasse".

Organisiert wurden die Proteste von der Regionalgruppe des Verkehrsclubs Deutschland, sowie den lokalen Vertretern von Greenpeace, Fridays for Future, Extinction Rebellion oder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs.

Es brauche keine weiteren Autos, erklärte Mathias Biemann vom VCD Hessen.

"Wir brauchen einen leistungsstarken, bezahlbaren Nahverkehr und Vorrang für den Fuß- und Radverkehr."

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0