Heißer Hingucker mit grünen Haaren: Electra Pain hat wichtige Botschaft

Frankfurt am Main - Drag Queen Electra Pain (28) aus der Mainmetropole Frankfurt wandte sich am Freitag mit einer ebenso klaren wie eindeutigen Botschaft auf Instagram an die Öffentlichkeit. Es ging ihr dabei um Cyber-Mobbing.

Die Drag Queen aus Frankfurt machte einige deutliche Ansagen zum Thema "Mobbing".
Die Drag Queen aus Frankfurt machte einige deutliche Ansagen zum Thema "Mobbing".  © Montage: Screenshot/Instagram/electra_pain

Die Darstellerin, die im bürgerlichen Leben den Vornamen Daniel trägt und als Mann auf den Straßen Frankfurts unterwegs ist, stellte einen kurzen Videoclip online.

Darin ist Electra Pain mit einer voluminösen grün gefärbten Perücke und schrillem Make-up zu sehen, sie spricht direkt in Kamera.

"Leute, eine kleine Message zum Thema Mobbing: Behandelt andere immer so, wie ihr selbst behandelt werden wollt", begann ihre Ansprache an die Zuschauer.

Mit dieser Mahnung ließ es die Drag Queen jedoch nicht bewenden. Sie formulierte auch eine deutliche Drohung: "Und denkt daran: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Ihr könnt genauso angezeigt werden wie im richtigen Leben für Sachen, die ihr schreibt."

Das Instagram-Video vom Freitag greift ein Thema auf, das Electra Pain bereits am Donnerstag in einem Instagram-Post ansprach.

Auch darin ging es ihr um Cyber-Mobbing. Die Drag Queen rief alle Opfer derartiger Anfeindungen dazu auf, sich nicht zurückzuziehen. "Lasst euch bloß nichts gefallen und geht juristisch dagegen vor!", lautete ihr Ratschlag.

Dazu veröffentlichte sie einen Link zu einem PDF des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in dem Opfer von Cyber-Mobbing und deren Angehörige wichtige Informationen erhalten, wie sie sich gegen Diffamierungen wehren können.

Electra Pain erstattete Anzeige wegen Hass-Kommentars auf Instagram

Drag Queen Electra Pain hat auf Instagram bereist mehr als 31.000 Follower. Ihr Engagement gegen Mobbing verwundert nicht – die Influencerin setzt sich auch immer wieder für die Rechte von Homosexuellen ein.

Im Januar gab sie über einen Instagram-Eintrag bekannt, dass sie Anzeige gegen einen Nutzer des Sozial-Media-Netzwerks erstattet hatte.

Dieser hatte offenbar zuvor einen Hass-Kommentar unter einem ihrer Posts veröffentlicht.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/electra_pain

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0