E-Scooter in Frankfurt: Immer mehr Elektro-Flitzer in der Mainmetropole

Frankfurt am Main - Zum Start der Frühjahrssaison hält der Zulauf von E-Scooter-Unternehmen nach Frankfurt an.

Das Foto aus dem Juni 2019 zeigt E-Scooter zum Ausleihen in der Innenstadt von Frankfurt.
Das Foto aus dem Juni 2019 zeigt E-Scooter zum Ausleihen in der Innenstadt von Frankfurt.  © Andreas Arnold/dpa

Zwei weitere Firmen haben begonnen, in der Stadt batteriebetriebene Tretroller zum Ausleihen anzubieten, so dass nun insgesamt fünf präsent sind.

Auf mehr als 6000 könne die Zahl der E-Scooter in der Stadt bis zum Sommer steigen, schätzt das Verkehrsdezernat.

Auch in Wiesbaden flitzen die Roller umher. Den anderen größeren Städten in Hessen liegen einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur zufolge noch keine Informationen vor, dass ein Verleih-Anbieter bei ihnen starten will.

Seit Ende Juni 2019 gibt es elektrischen Roller in der Innenstadt von Frankfurt zum Ausleihen (TAG24 berichtete).

Die Zahl der Beschwerden über kreuz und quer auf Fußgängerwegen abgestellte Tretroller ist nach Auskunft des Verkehrsdezernats zuletzt gesunken. 

Dies könne an einer gewissen Gewöhnung, aber auch am winterlichen Wetter liegen.

Polizei in Frankfurt plant Schwerpunktkontrollen der E-Scooter

Die Frankfurter Polizei registrierte bislang eine Unfallzahl "im oberen zweistelligen Bereich", in etwa einem Viertel der Fälle spielte Alkohol eine Rolle, wie eine Sprecherin sagte.

Im Sommer werde es wieder Schwerpunktkontrollen der E-Scooter geben.

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0