Zehn Meter hohe Flammen: Gewaltiger Bücher-Brand an Uni-Campus

Frankfurt am Main - Bibliophile Leser müssen jetzt ganz stark sein! Am Samstagabend kam es auf dem Gelände des Universitäts-Campus Bockenheim in der hessischen Mainmetropole Frankfurt zu einem Großbrand, dem tonnenweise gebrauchte Bücher zum Opfer fielen. Die Feuerwehr musste den Flammen mit einem Großaufgebot Herr werden.

Die Einsatzkräfte der Frankfurter Feuerwehr waren rund zweieinhalb Stunden im Einsatz.
Die Einsatzkräfte der Frankfurter Feuerwehr waren rund zweieinhalb Stunden im Einsatz.  © Feuerwehr Frankfurt am Main

Gegen 21 Uhr rückten die Brandmeister am Ort des Geschehens an, wie ein Sprecher der Frankfurter Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag in seinem Bericht mitteilte. Dabei hätten die Einsatzkräfte bereits dichten Rauch über der Senckenberganlage wahrgenommen.

Rund zehn Meter hoch lodernde Flammen stiegen währenddessen aus dem Hof hinter der ehemaligen Universitätskantine auf - ein wahres Feuerinferno. Der Ursprung des Brandes fand sich dabei schnell. Denn wie sich herausstellte waren dort unzählige Pappkartons mit gebrauchten Büchern sowie mehrere Holzteile, die wohl zu einer Art Verkaufsstand gehörten, unbewacht gelagert.

All dies sei dem Feuerwehr-Bericht zufolge Bestandteil eines regelmäßig auf dem Gelände stattfindenden, privaten Second-Hand-Buchverkaufs. Unter Einsatz von Atemschutzmasken gelang es den Einsatzkräften den Brandherd zügig ausfindig zu machen und unter Kontrolle zu bringen.

Frankfurt: Sonya Kraus postet heißes Foto, aber etwas stimmt damit nicht
Frankfurt Kultur & Leute Sonya Kraus postet heißes Foto, aber etwas stimmt damit nicht

Jedoch gestaltete sich die Suche nach weiteren Glutnestern in dem rund 50 Quadratmeter großen und circa zwei Meter hohen Bücher-Haufen schwierig und langwierig.

Letztlich war ein sogenannter Teleskoplader vonnöten, um den Papierberg in seine Bestandteile zu zerlegen und somit weitere Feuerquellen zu eliminieren.

Unglück oder vorsätzliche Tat: Rätselraten nach erneutem Brand an Uni-Campus in Frankfurt

Etwa zehn Meter hohe Flammen waren bereits aus der Ferne deutlich zu sehen.
Etwa zehn Meter hohe Flammen waren bereits aus der Ferne deutlich zu sehen.  © Feuerwehr Frankfurt am Main

Unmengen von Löschschaum und Wasser waren im Endeffekt notwendig, um auch die letzte Brandgefahr zunichtezumachen.

Erst rund zweieinhalb Stunden nach Beginn des Einsatzes, also gegen 23.30 Uhr, konnte die Feuerwehr vom Ort des Geschehens abrücken.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt, zudem wurde eine Gebäudewand durch die Flammen beschädigt.

29-Jähriger übersteht Zusammenstoß mit U-Bahn beinahe unverletzt
Frankfurt Unfall 29-Jähriger übersteht Zusammenstoß mit U-Bahn beinahe unverletzt

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Da es in den vergangenen Monaten immer wieder ähnliche Brände an den Campus Bockenheim und Westend gegeben hatte, kann ein vorsätzlich gelegtes Feuer nicht ausgeschlossen werden.

Titelfoto: Montage: Feuerwehr Frankfurt

Mehr zum Thema Frankfurt Feuerwehreinsatz: