Tödliche Flammenhölle: 13-jähriges Kind stirbt bei Wohnhausbrand

Griesheim - Am Sonntagnachmittag kam es in Griesheim zu einem folgenschweren Großbrand in einem von insgesamt acht Personen bewohnten Mehrfamilienhaus.

Bei den Löscharbeiten wurde von Rettungskräften ein 13-jähriges Mädchen tot aufgefunden.
Bei den Löscharbeiten wurde von Rettungskräften ein 13-jähriges Mädchen tot aufgefunden.  © 5vision.media

Anwohner meldeten gegen 17.40 Uhr Flammen und Rauch aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss des zweistöckigen Hauses in der Schöneweibergasse.

Als die Feuerwehr an der Brandstelle eintraf, stand das Haus bereits vollkommen in Flammen. Sogar der Dachstuhl brannte schon.

Im Verlauf der Löscharbeiten fanden die Rettungskräfte eine tote Person in der betroffenen Wohnung. Nach aktuellem Ermittlungsstand handelt es sich hierbei um ein dort lebendes 13-jähriges Mädchen.

"Hohes Gewaltpotenzial": Bahn-Gewerkschaft fordert mehr Sicherheit bei 3G-Kontrollen
Frankfurt Corona "Hohes Gewaltpotenzial": Bahn-Gewerkschaft fordert mehr Sicherheit bei 3G-Kontrollen

Der 42-jährige Vater des Mädchens musste mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik gebracht werden. Außerdem wurde auch die 61-jährige Großmutter des Mädchens schwer verletzt.

Ein 49-jähriger Mann erlitt leichte Verletzungen durch das Einatmen von Rauchgasen. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

In der Nacht wurde die Dachhaut des Hauses abgetragen, um den Brand vollständig löschen zu können.

Brandursache bislang unklar

Das Wohnhaus ist durch den Brand unbewohnbar. Es wird von einem Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro ausgegangen.

Die Brandursache konnte noch nicht gesichert festgestellt werden, da das Haus noch nicht betretbar ist. Allerdings deuten erste Hinweise auf eine Fehlbedienung beim Umgang mit einer Gasflasche hin.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Darmstadt, die freiwilligen Feuerwehren aus Griesheim, Pfungstadt, Babenhausen und Wolfskehlen mit mehr als 80 Einsatzkräften und circa 30 Rettungs- und Versorgungskräfte. Auch der psychosoziale Versorgungsdienst sowie mehrere Streifenwagen der Polizei Darmstadt-Dieburg waren vor Ort.

Update, 30. November, 10.25 Uhr

Die Verletzungen, die der 42 Jahre alte Vater des Mädchens am Sonntagnachmittag bei dem Hausbrand in der Schöneweibergasse (Griesheim) erlitten hat, waren so schwerwiegend, dass er am Montagabend im Krankenhaus verstorben ist.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Frankfurt Feuerwehreinsatz: