Wohnhaus-Brand: Polizist greift beherzt ein und rettet mehr als zehn Menschen

Frankfurt am Main - Am Donnerstag brach in einem Wohnhaus in Frankfurt Feuer aus. Zum Glück kam zu diesem Zeitpunkt zufällig eine dreiköpfige Polizeistreife an dem Gebäude vorbei.

Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Gutleutstraße in Frankfurt am Main aus.
Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Gutleutstraße in Frankfurt am Main aus.  © KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz

Die Beamten waren gegen 9 Uhr am Donnerstagmorgen in der Gutleutstraße in Frankfurt am Main unterwegs gewesen, als sie den Brand in dem Wohnhaus bemerkten.

Sofort hielten die Streifenpolizisten an und schritten zur Tat, wie am Freitag mitgeteilt wurde.

Zwei Polizisten sperrten den Brandort ab, ein dritter Beamter betrat währenddessen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr mutig das Treppenhaus.

Kommt jetzt der Herbst nach Hessen?
Frankfurt Wetter Kommt jetzt der Herbst nach Hessen?

"Hier traf der 36-Jährige auf mehrere, teils orientierungslose Bewohner, die er nach draußen begleitete", berichtete ein Sprecher.

Danach kehrte der Polizist in das Gebäude zurück, da er zuvor bemerkt hatte, dass noch weitere Hausbewohner in ihren Wohnungen waren.

Feuer in Frankfurt am Main: Wohnhaus-Brand in der Gutleutstraße

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei deuten auf fahrlässige Brandstiftung hin.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei deuten auf fahrlässige Brandstiftung hin.  © KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz

Geistesgegenwärtig kletterte der 36-Jährige im ersten Obergeschoss des Wohnhauses auf eine Feuerleiter und ließ diese zum Boden hinab.

"Dann kletterte er die Leiter von Stockwerk zu Stockwerk nach oben, warnte sämtliche noch im Gebäude befindliche Bewohner vor dem Feuer und lotste sie über die Feuerleiter aus dem Haus", schilderte der Polizeisprecher den weiteren Ablauf der Rettungsaktion.

Auf diesem Weg ermöglichte der 36-Jährige rund zehn Menschen die Flucht aus dem brennenden Haus.

Frankfurt: Schreckliches Unglück: Junge (4) stürzt aus Fenster acht Meter in die Tiefe
Frankfurt Lokal Schreckliches Unglück: Junge (4) stürzt aus Fenster acht Meter in die Tiefe

Die Feuerwehr löschte kurz darauf die Flammen und Ermittler der Kriminalpolizei untersuchten anschließend den Brandort.

Die Erkenntnisse der Ermittler deuten bisher darauf hin, der Brand wahrscheinlich durch einen brennenden oder glühenden Gegenstand wie etwa eine Kerze verursacht wurde.

Drei Hausbewohner wurde bei dem Feuer leicht verletzt, darunter auch der Mieter der Brandwohnung. Gegen Letzteren ermittelt nun die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Titelfoto: KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz

Mehr zum Thema Frankfurt Feuerwehreinsatz: