Silvesterabend in Frankfurt: 16-Jähriger von U-Bahn erfasst

Frankfurt am Main - In der Mainmetropole Frankfurt wäre am gestrigen Silvesterabend beinahe zu einem tödlichen U-Bahn-Unfall gekommen.

Ein schwer verletzter Jugendlicher wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Ein schwer verletzter Jugendlicher wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Andreas Arnold, dpa/Boris Roessler

Ein 16-Jähriger wollte der Polizei zufolge den Bahnübergang an der U-Bahn-Haltestelle "Weißer Stein" überqueren. "Laut Zeugen soll er die rote Fußgängerampel übersehen und dabei telefoniert haben", erklärte ein Sprecher.

Zur selben Zeit nahte ein Zug der Linie U8 in Richtung Frankfurter Innenstadt. Ein Mann reagierte zum Glück genau richtig: Er zog den Jugendlichen zurück.

Auch der Fahrer der U-Bahn reagierte und versuchte, mit einer Notbremsung den Zusammenstoß zu verhindern. Der Jugendliche wurde aber dennoch von dem Zug erfasst.

"Der 16-Jährige musste infolge dessen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus", schilderte der Polizeisprecher den Ausgang der Situation.

Die Ermittlungen der Polizei zum genauen Unfallhergang dauern an.

Titelfoto: Montage: dpa/Andreas Arnold, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0