Nachtschwärmer atmen auf: U- und Straßenbahnen in Frankfurt fahren bald wieder nachts

Frankfurt am Main - Nach mehr als zwei Monaten Unterbrechung infolge der Corona-Krise nimmt die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) den Nachtverkehr von U-Bahnen und Straßenbahnen wieder auf.

Menschen warten in der U-Bahnstation des Frankfurter Hauptbahnhof auf die passende U-Bahn.
Menschen warten in der U-Bahnstation des Frankfurter Hauptbahnhof auf die passende U-Bahn.  © Christoph Schmidt/dpa

Von der Nacht von diesem Freitag (29. Mai) auf Samstag an sollen die Bahnen wieder Nachtschwärmer zu ihren Zielen bringen.

Auch die Busse in Frankfurt nehmen ihren üblichen Nachtverkehr dann wieder auf, wie ein Sprecher der Nahverkehrsgesellschaft traffiq am Dienstag sagte.

Bis auf weiteres noch außer Betrieb bleibt nach VGF-Angaben hingegen der traditionsreiche Ebbelwei-Express. 

Derzeit seien weder im Linien- noch im Anmietverkehr Stadtrundfahrten in der historischen Straßenbahn möglich.

Wegen der Corona-Krise hatte die VGF den Nachtverkehr der U- und Straßenbahnen in Hessens größter Stadt seit 20. März eingestellt.

Zu anderen Tageszeiten galt bereits seit 4. Mai wieder der normale Fahrplan.

Auch weiterhin seien die Fahrgäste wie in anderen Bahnen und Bussen des öffentlichen Verkehrs zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie zum Tragen von Masken oder anderen Mund-Nasen-Bedeckungen verpflichtet, erklärte die Verkehrsgesellschaft.

Die VGF-Mitarbeiter, die auch die Fahrscheine mittlerweile wieder kontrollieren, hätten für den Fall der Fälle solche Bedeckungen bei sich, um sie gegebenenfalls verteilen zu können.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0