Männer baden im Main trotz Verbot: Dann rücken Polizei und Feuerwehr an

Frankfurt am Main - Vier junge Männer sind in Frankfurt verbotenerweise im Main geschwommen und haben damit einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr verursacht. 

Die jungen Männer sprangen immer wieder vom Ufer ins Wasser (Symbolfoto).
Die jungen Männer sprangen immer wieder vom Ufer ins Wasser (Symbolfoto).  © Angelika Warmuth/dpa

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, rief ein Passant die Einsatzkräfte. 

Nach Angaben der Polizei befanden sich am Main in der Nähe der Alten Brücke insgesamt fünf junge Männer im Alter zwischen 18 und 27 Jahren am Wasser, drei in Unterwäsche, einer nackt. 

Sie seien immer wieder vom Ufer ins Wasser gesprungen. Ein weiterer junger Mann habe am Ufer auf die Kleidung seiner Freunde aufgepasst.

Das Schwimmen im Main ist nach Angaben der Feuerwehr verboten und kann lebensgefährlich sein. Immer wieder komme es an Flüssen zu Badeunfällen. 

Die Polizei hat die jungen Männer nach eigenen Angaben belehrt und einen Platzverweis ausgesprochen. 

Titelfoto: Angelika Warmuth/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0