Mit "Räuberleiter" über Gefängniszaun geholfen: Entflohener verschwindet zwei Monate lang

Frankfurt am Main - Wegen Gefangenenbefreiung muss sich seit Mittwoch ein 37 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten.

Der Mann kletterte über den Gefängniszaun (Symbolfoto).
Der Mann kletterte über den Gefängniszaun (Symbolfoto).  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Der Anklage zufolge soll der im offenen Vollzug inhaftierte Angeklagte während einer Sportaktivität einem Mitgefangenen mittels einer "Räuberleiter" über den fünf Meter hohen Gefängniszaun geholfen haben. 

Der geflüchtete Häftling blieb anschließend zwei Monate lang verschwunden, wurde danach aber wieder festgenommen und hat seine Strafe mittlerweile voll verbüßt.

Vor Gericht äußerte sich der noch immer inhaftierte Angeklagte nicht zu dem Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Das Gericht vernahm deshalb mehrere Zeugen. 

Weil der Geflüchtete allerdings der Zeugenladung nicht nachkam, musste die Richterin einen weiteren Verhandlungstermin am 8. Juli festlegen.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0