Fußgängerin tot, Autofahrerin und Radfahrer schwer verletzt: Unfall an Bahnschranke gibt Rätsel auf

Frankfurt am Main - Nach dem tödlichen Unfall an einem Bahnübergang in Frankfurt-Nied bleibt die betroffene Strecke voraussichtlich bis zum kommenden Sonntag (17 . Mai) gesperrt. 

Das Auto wurde vollkommen zusammengedrückt.
Das Auto wurde vollkommen zusammengedrückt.  © KeutzTVNews/Björn Grün

Grund seien Instandsetzungsarbeiten, sagte ein Sprecher der Bahn am Montag. Der Regional- und S-Bahn-Verkehr auf der Strecke zwischen Höchst und Mainzer Landstraße laufe bis dahin über Griesheim.

Bei dem Unfall an einer geöffneten Bahnschranke war am vergangenen Donnerstag eine 16-jährige Fußgängerin tödlich verletzt worden. Eine 50 Jahre alte Autofahrerin und ein 52 Jahre alte Radfahrer wurden schwer verletzt. 

Der Lokführer einer Regionalbahn hatte zwar eine Notbremsung eingeleitet, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern.

Eine Schrankenwärterin war laut Bundespolizei zum Zeitpunkt des Unfalls im Dienst gewesen. Der genaue Ablauf des Unfalls sei aber noch unklar, die Ermittlungen dauerten an, hieß es. 

Auch am Montag konnte die Bundespolizei noch keine neuen Ermittlungsstand bekanntgeben.

Titelfoto: KeutzTVNews/Björn Grün

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0