Notruf-Nummern für Silvester und Neujahr in Frankfurt und Hessen

Frankfurt am Main - Wenn es am Silvester-Tag oder an Neujahr zu einem Notfall in Frankfurt oder Hessen kommt, dann stehen mehrere Notruf-Nummern bereit, an die Betroffene sich wenden können.

Für Notfälle an Silvester und Neujahr gibt es mehrere Notruf-Nummern (Symbolbild).
Für Notfälle an Silvester und Neujahr gibt es mehrere Notruf-Nummern (Symbolbild).  © Montage: Arne Dedert/dpa, Boris Roessler/dpa

So ist selbstverständlich die Polizei (110) jederzeit erreichbar.

Dasselbe gilt für Rettungsdienst und Feuerwehr (112).

Bei gesundheitlichen Problemen, die nicht lebensbedrohlich sind, steht der Ärztliche Bereitschaftsdienst als Ansprechpartner bereit: 116117.

Der Giftnotruf der Universitätsmedizin in Mainz ist auch für Frankfurt und Hessen zuständig und im Fall von Vergiftungen unter der Telefonnummer 0613119240 erreichbar.

Der Apotheken-Notdienst bietet unter der Nummer 08000022833 eine Hotline an, die dabei hilft, eine geöffnete Apotheke in der Nähe zu finden.

Ebenso kann online unter apotheken.de gesucht werden.

Telefonseelsorge für seelische Notlagen an Silvester und Neujahr

Neben medizinischen Notlagen können auch seelische Notlagen an Silvester oder dem Neujahrstag auftreten, sei es nun Einsamkeit, Depression oder Trennungsschmerz.

Betroffene können sich an die Telefonseelsorge wenden, die unter den Telefonnummern 08001110111 und 08001110222 zu erreichen ist.

Gewalt gegen Frauen und Kinder: Hier findet Ihr Hilfe

Der Frauennotruf Frankfurt bietet unter der Telefonnummer 069709494 seine Hilfe an. Die Leitung ist am Silvester-Tag nur bis 14 Uhr besetzt. Danach sowie am Neujahrstag ist ein Anrufbeantworter unter der Nummer erreichbar. Betroffene sollen neben ihrem Anliegen immer auch ihre Telefonnummer auf Band sprechen, sie werden zurückgerufen.

Das Frankfurter Kinder- und Jugendschutz-Telefon ist an Werktagen (8 bis 23 Uhr) und Feiertagen (10 bis 23 Uhr) erreichbar. Die kostenlose Servicenummer lautet 08002010111.

"Auch Hinweise aus der Bevölkerung auf eventuell überforderte Eltern und vernachlässigte Kinder werden entgegengenommen", heißt es auf der dazugehörigen Website kinderschutz-frankfurt.de.

Sperr-Notruf: Girocard oder SIM-Karte sperren lassen

Der Sperr-Notruf (116116) ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbar.

An diese Nummer könnt Ihr Euch wenden, wenn Ihr eine EC-Karte, eine Kreditkarte oder eine SIM-Karte verloren habt und diese so schnell wie möglich gesperrt werden müssen.

Titelfoto: Montage: Arne Dedert/dpa, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0