Hohe Haftstrafen wegen brutalem Überfall auf Hotel in Frankfurt

Frankfurt am Main - Nach einem brutalen Überfall auf ein Frankfurter Hotel sind die beiden Räuber am Dienstag vom Landgericht in Frankfurt zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. 

Das Landgericht Frankfurt fällte am heutigen Dienstag sein Urteil über die beiden Angeklagten (Symbolbild).
Das Landgericht Frankfurt fällte am heutigen Dienstag sein Urteil über die beiden Angeklagten (Symbolbild).  © Paul Zinken/dpa

Der 26 Jahre alte Haupttäter erhielt fünf Jahre und einen Monat, sein 24 Jahre alter Komplize drei Jahre und acht Monate Haft. 

Das Gericht ging von besonders schwerem Raub und gefährlicher Körperverletzung aus. (AZ 3340 Js 203717/18)

Gemeinsam mit einem dritten, bereits rechtskräftig verurteilten Täter waren die Räuber im Dezember 2017 maskiert in die Eingangshalle gestürmt und hatten den Portier mit Pfefferspray besprüht. 

Anschließend flüchteten sie mit 1600 Euro Bargeld.

Nach ihrer Festnahme einige Wochen später erhielten sie in einem ersten Prozess Strafen von zweieinhalb Jahren beziehungsweise zwei Jahren zur Bewährung. In der Revision der Staatsanwaltschaft wurde das Urteil gegen die beiden Mitangeklagten vom Bundesgerichtshof jedoch aufgehoben.

Im neuen Prozess widerriefen sie zum Teil ihr ursprüngliches Geständnis, was zu einer deutlichen Erhöhung der Strafen führte. Insbesondere der massive Pfefferspray-Einsatz müsse zu Lasten der Angeklagten führen, hieß es.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0