Bis zu 24 Grad in Frankfurt und Hessen, doch dann folgen Gewitter und Starkregen

Offenbach am Main - Die Menschen in Frankfurt und ganz Hessen erleben am heutigen Montag einen kurzen Anflug spätsommerlich-milder Temperaturen bei goldenem Oktober-Wetter, doch schon in der Nacht zu Dienstag ziehen Gewitter herauf und bringen kräftigen Regen mit sich - auch Starkregen ist möglich!

In der Nacht zu Dienstag kommt es gebietsweise zu kräftigem Regem in Frankfurt und ganz Hessen, wie auch der Dienst Wetteronline.de (Grafik) vorhersagt. Nördlich des Mains kann laut Deutschem Wetterdienst auch Starkregen niedergehen.
In der Nacht zu Dienstag kommt es gebietsweise zu kräftigem Regem in Frankfurt und ganz Hessen, wie auch der Dienst Wetteronline.de (Grafik) vorhersagt. Nördlich des Mains kann laut Deutschem Wetterdienst auch Starkregen niedergehen.  © Montage: Sebastian Gollnow/dpa, Screenshot/Wetteronline.de

Sehr milde Meeresluft strömt in das Bundesland und sorgt für Höchsttemperaturen von 21 bis 24 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Main mitteilte.

Dabei soll es zunächst überwiegend heiter bleiben, ab dem Montagnachmittag sagen die Offenbacher Meteorologen jedoch eine sich "allmählich verdichtende Bewölkung" von Nordwesten her voraus.

Bis in den Montagabend hinein soll es in Hessen niederschlagsfrei bleiben, doch das ändert sich laut DWD in der Nacht zu Dienstag drastisch.

Bis zu 17 Grad: Das Wochenend-Wetter in Frankfurt und Hessen
Frankfurt Wetter Bis zu 17 Grad: Das Wochenend-Wetter in Frankfurt und Hessen

Dann greift "von Nordwesten eine Kaltfront auf die Region über und verlagert sich langsam südostwärts", teilte der Wetterdienst weiter mit.

Die Folge ist demnach gebietsweise kräftiger Regen. In der zweiten Nachthälfte soll insbesondere nördlich des Mains auch gewittriger Starkregen möglich sein - bis zu 20 Liter pro Quadratmeter könnten dabei niedergehen.

Abkühlung in Frankfurt und Hessen: Am Mittwoch nur noch 13 bis 15 Grad

Im Laufe des Dienstagmorgens zieht der Regen laut den Meteorologen dann nach Osten ab. Die zweite Tageshälfte soll der DWD-Prognose zufolge "meist niederschlagsfrei" bleiben. In Südhessen seien aber bis zum Dienstagabend einzelne Schauer oder Gewitter möglich.

Mit Höchsttemperaturen von 17 bis 20 Grad wird es demnach am Dienstag etwas kühler. Dieser Trend soll sich am Mittwoch fortsetzen. Die Offenbacher Meteorologen sagen für diesen Tag sogar nur Höchstwerte von 13 bis 17 Grad voraus, es bleibt der Prognose zufolge jedoch niederschlagsfrei.

Der Donnerstag in Frankfurt und Hessen soll mit Höchsttemperaturen zwischen 13 und 15 Grad sogar noch etwas kühler werden.

Titelfoto: Montage: Sebastian Gollnow/dpa, Screenshot/Wetteronline.de

Mehr zum Thema Frankfurt Wetter: